HSVH siegt gegen Rimpar

24. November 2019 22:55 Beate Eckert-Kraft Handball ,

HSVH vs Rimpar

Defensivleistung bringt Tabellen-Nachbarn zur Verzweiflung

Stark ersatzgeschwächt holte der Handball SV Hamburg vor 2981 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg gegen den DJK Rimpar einen 28:18 (12:6) Sieg. Entscheidend für die souveräne Vorstellung waren eine starke Defensivleistung und ein ausgeglichener Kader, bei dem fünf Spieler vier oder mehr Treffer erzielten. Mit 15:11 Punkten halten die Hamburger den Anschluss an die Tabellenspitze.

Nach zwei Niederlagen in Folge ging es für den HSVH gegen den Tabellen-Nachbarn vor allem darum, die bisher gute Runde zu bestätigen und sich im oberen Tabellendrittel zu etablieren. Dabei musste Trainer Torsten Jansen neben Tobias Schimmelmann und Jens Schöngarth auch auf Dominik Vogt verzichten, der sich im Abschlusstraining einen Sehnenanriss im Handgelenk zugezogen hatte und damit mehrere Wochen ausfällt. Dafür konnte Philipp Bauer auflaufen, der am vergangenen Spieltag noch krank das Bett hüten musste. Lukas Ossenkopp stellte gemeinsam mit Niklas Weller den Mittelblock.

Lokas-Ossenkopp
Lokas-Ossenkopp

Edvardsson im Aufwärtstrend

Aron Edvardsson hält den Vorsprung
Aron Edvardsson hält den Vorsprung

Nachdem die ersten Spielminuten bis zum 2:2 ausgeglichen verlaufen, setzt sich der HSVH bis zu 13. Minute mit 5:2 ab. Nach einer Parade von DJK-Keeper Max Brunstmann wachen die “Wölfe” aus Unterfranken auf und erzielen zwei Minuten später den Anschlusstreffer. In dieser Phase spielen die Hamburger ihre Angriffe nicht mehr so konsequent aus. Mit einer Auszeit bringt “Toto” Jansen sein Team wieder in die Spur. Zwei Paraden von Aron Edvardsson verhindern den Ausgleich. Der setzte sein Versprechen, auch mal wieder ein Spiel entscheiden zu wollen, prompt um.

Lukas Ossenkopp zeigt sich torhungrig
Lukas Ossenkopp zeigt sich torhungrig

Treffer von Lukas Ossenkopp, Thies Bergemann und Jonas Gertges sowie drei weitere Paraden von Edvardsson bringen den HSVH bis zur 28. Minute auf 12:5 in Führung. Mit 12:6 geht es in die Pause.

Thies Bergemann kontert
Thies Bergemann kontert

HSVH baut den Vorsprung aus

Lukas Ossenkopp und Leif Tissier
Lukas Ossenkopp und Leif Tissier

Auch nach dem Wechsel fanden die Gäste aus Rimpar kein Mittel gegen die konsequente Defensive der Hamburger. Bis zur 40. Minute bleibt der 6-Tore Vorsprung erhalten. Dann bauen die Gastgeber den Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Mit Niklas Weller (6), Lukas Ossenkopp, Thies Bergemann (je 5), Philipp Bauer und Jonas Gertges (je 4) tragen sich fünf Spieler mit mindestens vier Treffern ins Tore-Konto ein. Da ließ sich auch Youngster Jan Kleinadam nicht lange bitten und erzielte kurz nach seiner Einwechslung das 26:15. Den Schlusspunkt setzte Leif Tissier mit dem niemals gefährdeten 28:18.

Jan Kleinadam setzt Akzente
Jan Kleinadam setzt Akzente

Der Handball SV Hamburg geht nun als Tabellen-Sechster in die Begegnung am Sonnabend beim ambitionierten Aufstiegsfavoriten HSC 2000 Coburg.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft