Hamburg Towers verpflichten Michael Carrera

26. November 2019 19:07 contrast media Aktuelles,Basketball ,

Michael Carrera

26-jähriger Venezolaner kommt von Brose Bamberg

Die Hamburg Towers haben auf die sportliche Situation reagiert und nach fünf Niederlagen in Folge mit Michael Carrera einen neuen Forward verpflichtet. Der 26-jährige Flügelspieler kommt vom Liga-Konkurrenten Brose Bamberg und ist vielseitig einsetzbar.

“Er ist variabel, kann im Post sowie am Perimeter angreifen, mehrere Positionen verteidigen und sehr gut rebounden”, sagt Mike Taylor über seine Stärken. Dem Headcoach waren die Qualitäten seines neuen Spielers bei der Weltmeisterschaft in China aufgefallen, als er in der Vorrunde mit Polen gegen Venezuela antreten musste. “Es ist mir sofort ins Auge gefallen, mit welcher Energie Michael spielt. Sein Motor läuft immer auf Hochtouren, er gibt alles. Als er nun verfügbar geworden ist, war es eine einfache Entscheidung, alles daran zu setzen, ihn zu verpflichten.”

Bei Brose war Carrera als “Strukturopfer” frei geworden, nachdem er aufgrund seiner Position nicht mehr in den Kader passte. Trotz seiner Situation hatte ich der Venezolaner nie hängen lassen und seine Qualität auch schon beim 89:59 Sieg der Franken in der edel-optics.de Arena unter Beweis gestellt.

Der freut sich auf seine neue Aufgabe: “Ich würde natürlich liebend gerne in die Playoffs. Aber in der Situation, in der sich die Mannschaft gerade befindet, ist es einfach nur wichtig, sich auf jedes einzelne Spiel zu konzentrieren und es zu gewinnen. Dazu möchte ich mit meinem Allround-Game beitragen.”

“Weltenbummler” Carrera

Vor seinem Engagement in der BBL hat Michael Carrera neben diversen Stationen in Süd- und Mittelamerika, Russland und Australien auch Erfahrungen in der NBA-Entwicklungsliga gesammelt.

Mike Taylor will die Neuzugänge schnell ins Team integrieren. Daz hat der Coach den Trainigsplan gestrafft: “Wir sind langsam aus den Startlöchern gekommen und spielen nicht so, wie wir uns das vorstellen. Es ruht noch eine Menge Potenzial in der Mannschaft. Es ist wichtig, dass wir weiterarbeiten und vor allem als Team zusammenstehen.”

Foto: © Konrad Skurej