Grünes Licht für S4 von Altona nach Bad Oldesloe

30. November 2019 09:22 contrast media Aktuelles , ,

S-Bahn

S-Bahn-Netz verbindet Hamburg und Schleswig-Holstein

Mit dem Abschluss eines Finanzierungsabkommens haben Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Bahn-Chef Dr. Richard Lutz heute in Berlin den Grundstein für den Ausbau der S4 von Altona nach Bad Oldesloe gelegt. Damit erhalten 250.000 Menschen an das Hamburger U- und S-Bahn-Netz.

Die zukünftige S-Bahn-Linie S4 (Ost) soll auf eigenen Gleisen fahren und somit die Kapazität für den Fern- und Güterverkehr zwischen den Bundesländern Hamburg und Schleswig-Kolstein nicht beeinträchtigen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,847 Mrd. Euro, von denen der Bund 1,557 Mrd. Euro übernimmt. Der Anteil der Länder von rund 290 Mio. Euro entfällt zu 70% auf Hamburg und zu 30% auf Schleswig–Holstein. Die Deutsche Bahn wird 20 Mio. Euro in das Projekt einbringen.

“Mega-Investition im Norden. Unsere Zusage: Rund 1,5 Milliarden Euro für die neue S-Bahn-Linie 4. Der öffentliche Nahverkehr in und um Hamburg wird direkter, einfacher, pünktlicher. Wir entlasten den Hauptbahnhof und wir schaffen mehr Platz für den Fern- und Güterverkehr”, sagt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Bürgermeister Peter Tschentscher sieht es als Investment in die Zukunft: “Die zukünftige S4 zwischen Altona und Bad Oldesloe schafft eine schnelle und komfortable Schienenverbindung für bis zu 250.000 Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Schleswig-Holstein. Dies entlastet den Straßenverkehr und verbessert die Mobilität für alle. Die Verbesserung unserer Mobilität ist das zentrale Thema der Hamburger Politik in der nächsten Dekade.”