Center Radosavljević verstärkt Hamburg Towers

02. Januar 2020 18:36 contrast media Aktuelles,Basketball ,

Bogdan Radosavljevic

Deutsch-Serbe wechselt von Alba Berlin

Zwei Wochen ist es her, als Bogdan Radosavljević mit Alba Berlin den InselPark unsicher machte. Nun wechselt der 26 Jahre alte Center zu den Hamburg Towers. Der 2,13 Meter große Deutsch-Serbe soll die Rotation auf der Position verstärken. Radosavljević war von den Berlinern wegen einiger Ausfälle im November mit einem Zwei-Monats-Vertrag ausgestattet worden.

Radosavljević freut sich auf sein neues Zuhause: “Ich freue mich Mega auf das Team und vor allem die Fans, denn es war richtig laut, als ich jüngst hier gespielt habe.” Und weiter im Scherz: “Ismet Akpinar erzählt mir jeden Sommer, wie schön Hamburg ist, da musste ich mir das natürlich selber mal ansehen.” Seine neue Heimat kann er bald zusammen mit seiner Familie erkunden. “Boggy” zieht gemeinsam mit seiner Ehehfrau Jennifer, dem zweijährigen Sohn Luka und Familienhund Cookie nach Hamburg.

Radosavljević mit BBL-Erfahrung

Der neue Center ist in der BBL kein Unbekannter. 2011 stieg er mit Bayern München in die Bundesliga auf. Das Trikot der Albatrosse trug er bereits 2015 bis 2018. Der im serbische Jagodina geborene Radosavljević hat seit 2014 7 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft absolviert.Neben Schaffartzik kennt er auch mit Malik Müller und Marvin Ogunsipe von früheren Stationen.

Vom EuroLeague Teilnehmer zum Aufsteiger. Warum macht es das? “Weil es ein spannendes Projekt ist, das ich gerne unterstütze. Zudem habe ich nur Positives über Geschäftsführer Marvin Willoughby, den Klub und Trainer Mike Taylor gehört. Ich möchte das entscheidende Puzzleteil sein, das zum maximalen Erfolg beträgt. Die Mannschaft steht über allem.” Zudem möchte er in seinem neuen Team eine tragendere Rolle übernehmen.

Mehr Optionen auf Center-Position

Radosavljević erhält mit der #15 die Rückennummer seines Lieblingsspielers Vince Carter. Mike Taylor ist zufrieden, mehr Tiefe auf der Center-Position zu haben: “Jetzt verfügen wir über drei echte Center mit Boggy, Prince und Jannik Freese. Prince hat große Fortschritte gemacht, Jannik uns zuletzt sehr solide Minuten gegeben. Dieses Trio kann zusammenwachsen und uns helfen, unsere Ziele zu erreichen. Daneben haben wir mit Marvo Ogunsipe einen variablen Akteur, der als Power Forward und Center auflaufen kann.”

Foto: © Beate Eckert-Kraft