Senat beschließt Einführung von Abbiegeassistenzsystemen

22. Januar 2020 18:24 contrast media Aktuelles ,

Grasbrook

Umgehende Nachrüstung von städtischen Fahrzeugen

Abbiege-Unfälle zwischen Lkw und Fußgängern oder Radfahrern führen häufig zu tödlichen Verletzungen. Daher beschließt der Senat die umfassende Einführung von Abbiegeassistenzsystemen bei Nutzfahrzeuge. Dazu soll die städtische Lkw-Flotte nach einem erfolgreichen Pilotversuch komplett umgerüstet werden.Auch private Transportunternehmen wollen sich der Initiative anschließen.

Als bundesweit erste Großstadt hatte Hamburg dazu im vergangenen Frühjahr einen groß angelegten Praxistest gestartet. Dabei wurden drei wurden drei am Markt erhältliche Abbiegeassistenzsysteme an unterschiedlichen Fahrzeugtypen getestet. Ende 2019 vereinbarte die Behörde eine Ausschreibung für eine entsprechende Rahmenvereinbarung mit den Herstellern.

Die Systeme machen den Fahrer rechtzeitig auf Personen im so genannten toten Winkel aufmerksam. Im ersten Schritt sollen umgehend die über 7,5 Tonnen schweren Lkw von Hamburgs Behörden und öffentlichen Unternehmen mit einem Abbiegeassistenten nachgerüstet werden. Das betrifft insbesondere die Fahrzeuge der Polizei und der Feuerwehr. Bei Lkw-Neuanschaffungen sollen künftig verpflichtend nur noch Fahrzeuge mit Abbiegeassistent bestellt werden.

Foto: © Beate Eckert-Kraftwww.imajix.de