Hilfen für Hamburger Musik-Clubs

07. April 2020 17:10 contrast media Aktuelles,Musik , , ,

Musik-Club Hafenklang

Hilfspaket Kultur umfasst 25 Millionen Euro für Livemusk-Clubs

Die Behörde für Kultur und Medien hat zusammen mit der Hamburger Clubstiftung einen weiteren Schutzschirm ins Leben gerufen, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Musik-Clubs abzufedern, denen durch die Schließung und den damit bedingten Ausfall von Live-Konzerten die Einnahmequellen weggebrochen sind. Das Hilfspaket Kultur umfasst eine Höhe von 25 Millionen Euro.

Hamburger Livemusik-Clubs können die Anträge zum Ausgleich wirtschaftlicher Härten im Zusammenhang mit den Corona bedingten Schließungen über die Clubstiftung bei der Behörde für Kultur und Medien einreichen. Antragsberechtigt sind Hamburger Livemusikclubs, die in den letzten 12 Monaten einen Konzertbetrieb vorweisen können. Die Clubs müssen mindestens 24 Livemusik-Konzerte im Jahr veranstalten und dürfen nicht größer als 1.600 Personen sein. Dabei wird zunächst der Zeitraum bis zm 30. April 2020 berücksichtigt.

“In den zahlreichen Clubs unserer Stadt stehen die Bühnen, die den Nährboden unserer Musikstadt ausmachen. Hier ist sonst Abend für Abend Musik in ihrer vollen Kraft zu erleben und hier werden neue Talente geboren. Zusammen mit der Clubstiftung wollen wir dabei helfen, dass uns die einzigartige Clubkultur der Hansestadt erhalten bleibt. Durch die Zusammenarbeit mit der Clubstiftung können wir zielgerichtet da unterstützen, wo die Not am größten ist. Gemeinsam schaffen wir es, dass am Ende der zurzeit notwendigen Schließungen, die Musik wieder live in die Stadt kommt”, sagt Kultursenator Dr. Carsten Brosda.

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de