Dirk Nowitzki im UNO-Duell mit Marvin Willoughby

16. April 2020 09:41 contrast media Sport,Veranstaltungen , ,

Marvin Willoughby

Neben allen Schwierigkeiten bieten Krisen auch immer die Möglichkeit, neue kreative Formen zu entwickeln und die anders als gewohnt zu nutzen. Mit dem Logged in Festival haben die Hamburg Towers gemeinsam mit ihrem Partner More Than Sports ein neues E-Sport-Format entwickelt, bei dem Kontrahenten an der Konsole gegeneinander antreten. In diesem Rahmen treffen sich jetzt auch die alten Weggefährten Dirk Nowitzki und Marvin Willoughby zu einem UNO Duell.

Das Wort “Entschleunigung” wird oft im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie genannt. Ruhige Tage nutzt man normalerweise gern, um alte Freunde wiederzutrffen. Da das derzeit physisch nicht möglich ist, findet das Treffen über das Internet statt. Der ehemalige NBA-Star der Dallas Mavericks begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit und fordert seinen ehemaligen Mitspieler, Marvin Willoughby, zu dem Spielkarten-Klassiker UNO heraus. Ende der 1990er-Jahre trugen beide das Trikot des damaligen Bundesliga-Aufsteigers DJK Würzburg und liefen gemeinsam für die deutsche Basketball Nationalmannschaft auf.

Dirk Nowitzki sitzt dabei in seine Wahlheimat in Dallas und Marvin Willoughby in Buchholz bei Hamburg. Mit Robert Garnett auf Hawaii und Desmond Greene in München sind zwei weitere alte Weggefährten zugeschaltet. Nowitzki freut sich auf das Wiedersehen: “Für mich ist das eine Reise in die Vergangenheit. Robert, Marvin, Demond und ich waren Ende der Neunziger in Würzburg die jungen Wilden, haben sehr viel Zeit miteinander verbracht. Super, dass wir uns jetzt 20 Jahre später digital beim Logged-in-Festival treffen, um wie früher miteinander Uno spielen zu können. Ich freue mich darauf, die Jungs wiederzusehen”.

Auch der Geschäftsführer der Hamburg Towers ist begeistert. “Ich freue mich riesig. Als Gruppe in dieser Konstellation haben wir uns schon seit Jahren nicht mehr gesehen. So hat die Corona-Krise zumindest etwas Gutes, dass wir uns mal wieder alle treffen und miteinander sprechen können. Das wird ein Riesenspaß und vielleicht sogar wieder ein bisschen so wie früher”, sagt Willoughby.

Ein kleines Team des Hamburger Projektentwicklers Sebastian Lampe und die Esport-Organisation Unicorns of Love hatten das Projekt erst am 20. März initiiert. Damit auch Außenstehende an dem Treffen teilhaben können, wird das Festival unter www.sportdeutschland.tv übertragen.