Max DiLeo erster Neuzugang der Hamburg Towers

29. Juli 2020 18:00 contrast media Aktuelles,Basketball , Keine Kommentare

Max DiLeo

Defensiv-Spezialist folgt Coach aus Vechta

Schon bevor es richtig losgeht hinterlässt der neue Headcoach tiefe Spuren bei den Hamburg Towers. Mit Max DiLeo folgt ihm nun der erste Neuzugang aus Vechta in die Hansestadt. An dem Grund für deine Entscheidung lässt der 27-Jährige keine Zweifel: „Pedro“ ist seine kurze Antwort.

„Die vergangenen zwei Jahre waren die besten meiner Karriere, was zu großen Teilen an Pedro lag. Er vertraut seinen Spielern, injiziert jedem Selbstvertrauen und gibt dir die Freizeit, das zu tun, was du am besten kannst“, so DiLeo weiter.

Hamburg hat einen neuen „Verteidigungsminister“

Justus Hollatz und Max DiLeo

Pedro Calles gibt das Kompliment zurück: „In unseren beiden gemeinsamen Jahren in Vechta hat mich Max zuallererst durch seinen großartigen Charakter begeistert. Er ist ein Spieler, der von Montag bis Sonntag alles gibt und versteht, was das Team zum Gewinnen braucht. Das ist sehr wichtig für mich.“ Mit dem neuen Coach hatten die Hamburger den „Verteidigungsminister“ genannten Guard nach Hamburg zu holen. Aber Pedro Calles war nicht der einzige Grund für den Wechsel: „Allein der GolfLounge wegen hätte ich sofort in Hamburg unterschrieben“, scherzt der leidenschaftliche Golfspieler. Der Verteidigungsminister erhält bei den Towers die Nummer 3.

Basketball-Faminilie DiLeo

Der Weg des in den USA geborenen Deutsch-Amerikaner kommt aus einer Basketball-Familie. Sein Vater Toni holte mit Saturn Köln in 1980er-Jahren als Trainer zu zwei Meistertitel und coachte kurzzeitig den NBA-Klub Philadelphia 76ers. Seine Mutter war bei der der DJK 08 Agon Düsseldorf aktiv. Sein älterer Bruder T.J. ist seit Jahren zunächst mit Gießen und seit 2016 bei den Telekom Baskets Bonn in der easyCredit Basketball Bundesliga unterwegs.

Karrierestart in der ProA

Max begann nach dem Studium in seinem Geburtsland 2015 seine professionelle Karriere in Deutschland beim Zweitligisten Oettinger Rockets Gotha und bei den RheinStars Köln, bevor er sich zwei Jahre zu einem unverzichtbaren Bestandteil bei RASTA Vechta entwickelte. Das Überraschungsteam performte regelmäßig besser mit als ohne ihn.

DiLeo wird vor Trainingsbeginn in Begleitung von Schäferhündin Kaya nach Hamburg ziehen. Die Towers starten voraussichtlich Mitte August ins Training.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de


Kategorie:
Aktuelles, Basketball
Autor:
contrast media am 29. Juli 2020 um 18:00
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare »»

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.

»»