Hamburg Towers: Knapper Sieg beim MBC

06. Dezember 2020 21:58 contrast media Basketball ,

T.J. Shorts

Hart erkämpfte Punkte nach komfortabler Pausenführung

Die Hamburg Towers haben auch ihr viertes Saisonspiel in der Basketball Bundesliga gewonnen. Allerdings mussten sie trotz einer 18-Punkte Führung zur Halbzeit bis zum Schluss zittern. Mit 85:80 (62:59 45:27 22:12) schlug das Team von Pedro Calles den MBC und setzt sich mit acht Punkten in der Spitzengruppe der Tabelle fest.

Der MBC ist nach zwei Saisonniederlagen unter Druck und will zu Hause gegen die Wilhelmsburger die ersten Punkte einfahren. Das Team aus Weißenfels muss aber seinen Schlüsselspieler Roco Rogic antreten. Bei den Hamburgern fehlt Hans Brase. Marvin Ogunsipe ist nach seinem Nasenbeinbruch aus der Begegnung in Bonn wieder dabei.

Beide Teams beginnen nervös und haben viele Ballverluste zu verzeichnen. Maik Kotsar erzielt nach zwei Minuten die ersten Punkte für die Towers. Terry Allen zeigt stark verbesserte Form und bringt die Hamburger in der sechsten Minute erstmals mit drei Punkten in Führung. Von da an schalten und walten die “Türme” nach Belieben und bauen den Vorsprung bis zum Ende des ersten Viertels auf zehn Punkte aus.

Auch das zweite Viertel sieht für die Hamburger wie ein Spaziergang aus. Trotz der spielerischen Überlegenheit leisten sie sich aber zahlreiche Fehlwürfe. So bleibt das Team aus Weißenfels trotz eines 18-Punkte Rückstands noch im Spiel. Mit 45:27 geht es in die Pause.

MBC startet Aufholjagd

Die zweite Hälfte gehört dann den Gastgebern. Mit einem 13:0 Lauf startet das Team von Coach Silvano Poropat in die zweite Hälfte. Innerhalb von drei Minuten ist der Vorsprung auf fünf Punkte zusammengeschmolzen. Der MBC ist nun in der Defensive viel aggressiver und trifft aus der Distanz fast nach Belieben. Allein Michal Michalak versenkt 7/11 3ern. In der 29. Minute gleichen die Syntainics zum 55:55 aus. Mit zwei 3ern von Kameron Taylor und Justus Hollatz sowie einem verwandelten Freiwurf von T.J. Shorts können die Towers das knappe 62:59 in das letzte Viertel retten.

Shorts setzt die entscheidenden Akzente

In den letzten 10 Minuten dreht der nur 1,75 Meter kleine Shorts noch einmal auf. Gegen die körperlich überlegenen Coleman und Hartwich hat er einen schweren Stand, aber mit seiner Wendigkeit kann er sich immer wieder entscheidend durchsetzen. Mit 17 Punkten ist er der beste Werfer der Hamburger. Sein Treffer zum 84:80 und ein verwandelter Freiwurf in der letzten Spielminute sind vorentscheidend. Am Ende fehlen dem MBC nach der Aufholjagd Kraft und Präzision und die Hamburg Towers nehmen zwei wichtige Punkte mit nach Hause.

Am Donnerstag steht nach drei Auswärts-Begegnungen wieder ein Heimspiel an. Um 19 Uhr beginnt in der edel-optics.de Arena das Nachholspiel gegen die Gießen 46ers.

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de