Souveräner HSVH Sieg bei Wullenweber-Comeback

16. Dezember 2020 14:18 contrast media Handball ,

Finn Wullenweber

Handballer feiern 32:26 gegen Dormagen

Da hat sich der Handball SV Hamburg schon vor Weihnachten gleich zweifach beschenkt. Mit 32:26 (16:14) schlug das Team von Torsten Jansen den TSV Bayer Dormagen und setzt sich damit weiter in der Spitze der 2. Handball Bundesliga fest. Mit dem Comeback von Finn Wullenweber lichten sich auch die Verletzungssorgen im Rückraum etwas. Es war der fünfte Sieg in Folge. Zudem bleiben die Hamburger zu Hause ungeschlagen.

Wullenweber feiert nach eineinhalb Jahren furioses Comeback

Wullenweber kam nach zahlreichen Verletzungen zurückgeworfen etwas überraschend für die letzten zehn Minuten ins Spiel. Nach eineinhalb Jahren ohne regelmäßige Spielpraxis fügte sich der 23-Jährige gleich gut ein und steuerte drei Treffer zu dem Sieg bei.

Ausgeglichene erste Hälfte

Lange Zeit war das Spiel recht ausgeglichen. Erst zum Ende der ersten Hälfte setzte sich der HSVH durch zwei aufeinanderfolgende Tore von Philipp Bauer erstmals mit drei Treffern ab.

HSVH wird dominanter

Aber die Gäste blieben dran- Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörte den Gästen. in der 35. Minute gingen sie mit 17:16 in Führung. Erst eingehaltener Siebenmeter von Marcel Kokoszka beendete vorläufig den Lauf des TSV. Nach zwei Paraden von TSV-Keeper Juzbasic erzielte Bauer in Unterzahl den Ausgleich zum 17:17. Erst Mitte der zweiten Hälfte wurder der HSVH dominanter. und setzte sich in der 50. Minute mit einem 4:0 Lauf bis auf 25:20 ab.

Dann schlug die Stunde von Finn Wullenweber. Wenige Sekunden nach seiner Einwechslung netzte der Rückraum-Schütze ein. Neben ihm fügte sich auch Jungspund Jan Kleinadam gut ein. In den letzten Minuten ließen sich die Hanseaten den Sieg nicht mehr nehmen. Mit 18:4 Punkten sicherten sie sich den zweiten Tabellenplatz hinter Gummersbach. Den gilt es am Sonnabend, dem 19. Dezember beim TuS Ferndorf zu verteidigen.

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de