HSVH mit Zittersieg gegen Elbflorenz

06. Februar 2021 09:13 contrast media Handball ,

Niklas Weller

Jansen-Team verteidigt Spitzenposition nach Stotterstart

Mit einem knappen 27:26 Sieg gegen den HC Elbflorenz ist der Handball SV Hamburg mit einem Sieg in das neue Jahr gestartet .Nach einem Fehlstart drehten die Hamburger das Spiel in einen bis zur letzten Minute umkämpften Sieg. Damit bleib das Team von Trainer Torsten Jansen auch am 17. Spieltag der 2. Handball Bundesliga zu Hause ungeschlagen. Niklas Weller war mit neun Traffern der erfolgreichste Schütze.

Blitzstart von Elbflorenz

Nach einer rund fünfwöchigen Pflichtspiel-Pause, kam das Jansen-Team schwer ins Spiel und lag nach sieben Minuten mit 0:4 hinten. Thies Bergemann erzielte erst in der 8. Minute den ersten HSVH-Treffer. Zuvor hatten Fehlwürfe, der Pfosten und ein starker Gäste-Keeper Mario Huhnstock das Tor verhindert. Bis zur 14. Minute hatten die nun besser ins Spiel findenden Hamburger den Vorsprung der Gäste auf 5:7 verkürzt und Weller erzielte nach 23 Minuten sogar den Ausgleich zum 10:10. Mit 13:13 ging es in die Pause.

HSVH übersteht mit Glück spannende Schlussphase

Von nun an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der der HSVH immer leicht die Nase vorn hatte. Dresden erzielte in der 47. Minute noch einmal die Führung zum 22:21, die die Hamburger aber schnell in ein 23:22 drehten. In der 50. Minute erzielte Axmann durch einen Siebenmeter sogar einen Drei-Tore-Vorsprung, aber die Gäste blieben dran und glichen zwei Minuten vor Schluss zum 26:26 aus. Nach Jan Forstbauers Treffer zum 27:26 steht das Spiel auf Messers Schneide. Beide Teams haben noch die Möglichkeit, die Begegnung zu entscheiden. Der letzte Wurf der HC Elbflorenz landet sogar im Hamburger Tor. Da er aber erst nach der Schlusssirene im Kasten landet, zählt er nicht mehr. Damit kommt der Handball SV Hamburg zu glücklichen zwei Punkten, mit denen er seine Spitzenposition sichert.

Bereits am Montag, dem 8. Februar müssen die Hamburger erneut in der Sporthalle Hamburg antreten. Das Jansen-Team empfängt um 20 Uhr den ASV Hamm-Westfalen. spotzdeutschland.tv überträgt die Partie live.