Hamburg Towers unterliegen Bonn

13. Februar 2021 09:40 Beate Eckert-Kraft Basketball ,

Hamburg Towers vs Bonn

“Türme” finden kein Mittel gegen starke Defensive der Gäste

Die Hamburg Towers haben ihr drittes Spiel in Folge verloren. Beim 71:78 (53:58 40:35 21:19)gegen die Telekom Baskets Bonn fehlte den Wilhelmsburgern vor allem die Durchschlagskraft in der Offensive. Die Gäste zeigten sich vor allem unter dem Korb stark verbessert. Besonders Leo Kratzer zeigte sich mit neun Rebounds durchsetzungsstark und machte den Towers mit 14 Punkten das Leben schwer.

Aber auch Chris Babb (21 Punkte) und der Neuzugang Philmore (15 Punkte) zeigten sich treffsicher. Da nützten dem Towers auch starke 24 Turnovers nichts Nach dem Seitenwechsel verstanden es die leidenschaftlich verteidigenden Bonner, den Spielfluss der Hamburger zu unterbinden und wenig Anspielstationen zuzulassen. Head Coach Pedro Calles bemängelte insbesondere das Pick an Roll Spiel in der zweiten Hälfte. “In den ersten 20 Minuten haben wir in der Defensive und in der Offensive gut gespielt, aber in der zweiten Hälfte haben wir in der Defensive gut und in der Offensive sehr schlecht gespielt”, so Calles.

Justus Hollatz mit Punkte-Rekord

Beide Teams lieferten sich von Beginn an ein intensives Spiel. Zunächst haben aber die Baskets die besseren Abschlüsse und liegen nach sieben Minuten mit 12:8 vorn. Dann aber treffen die Hamburger durch Jordan Swing und T. J. Shorts auch aus der Distanz und gehen eine Minute später mit 16:12 in Führung. Babb bringt die Gäste zwar wieder auf einen Zähler heran, aber Justus Hollatz setzt sich zweimal gut durch und erhöht auf 21:15.

Der Jung-Nationalspieler scheint von seiner Nominierung durch Hendrik Rödl beflügelt und zeigt mit 15 Punkten sein bestes Spiel in der BBL. Auch zu Beginn des zweiten Viertels trifft der 19-Jährige zweimal. Auch mit einem Alley Oop auf Kameron Taylor in der 17. Minute zeigt Hollatz sein Können. Auch wenn Bonn in der Zwischenzeit einmal wieder in Führung gegangen ist, gehen die Hamburger mit einer Fünf-Punkte Führung in die Pause.

TJ und Max DiLeo
Bruderduell: TJ und Max DiLeo

Babb und Philmore bestimmen das Spiel

Nach dem Seitenwechsel nehmen zunehmend Chis Babb und Philmore das Spiel der Gäste in die Hand. Babb mit 5/10 und Philmore mit 3/3 Dreiern zeigen sich sehr sicher im Abschluss. Dagegen müssen die Hamburger um jeden Punkt kämpfen. Trotz der zahlreichen Steals kommen sie kaim zu leichten Punkten Babb erzielt mit der Pausen-Sirene das 58:53 aus der Distanz.

Im vierten Viertel haben die Hamburger bereits nach einer Minute zwei Fouls auf ihrem Konto. Bonn spielt die Situationen jetzt deutlich die Nase vorn. Auch die meisten Rebounds gehen an die Baskets. Nach 38 Minuten erzielt Babb das 72:58. Obwohl die Towers noch einmal aufdrehen und auch mit zwei Distanzwürfen von Bryce Taylor auf 71:76 herankommen, verteidigen die Gäste ihre Führung bis zum Schluss und fahren mit ihrem dritten Saisonsieg nach Hause. Das war bitter nötig, den auch Konkurrent Gießen hat überraschend bei den EWE Baskets Oldenburg gewonnen.

Die Hamburg Towers liegen mit neun Siegen noch gut im Rennen und die PlayOff-Plätze. Aber bereits am Sonntag steht das nächste Spiel bei den Jobstairs Gießen auf dem Programm.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de