HSVH baut Spitzenposition aus

27. Februar 2021 08:30 contrast media Handball ,

Niklas Weller

Deutlicher 40:29 Sieg gegen HSG Konstanz

Der Handball SV Hamburg hat seine Spitzenposition durch einen 40:29 (19:12) Sieg bei der HSG Konstanz gesichert. Das Team von Trainer Torsten Jansen ließ zu keinen Zeitpunkt Zweifel an der Favoritenrolle. Nach einem kurzzeitigem Rückstand zu Beginn der Partie setzte sich der HSVH schon zur Pause mit sieben Toren ab.

Damit bleiben die Hamburger auch im 13. Spiel in Folge ohne Niederlage. Bei einer gleichzeitigen Niederlage des VfL Gummersbach liegen die Hamburger nun zwei Punkte vor dem Konkurrenzen und den Aufstieg in die Handball Bundesliga.

Der HSVH musste ohne Jan Forstbauer antreten, der mit einem Hexenschuss ausfiel. Jannik Hausmann vertrat ihn in der Position im Rückraum. Das Team vom Bodensee war gut ins Spielgestartet und lag bis zu 6. Minute sogar mit 5:3 vorn. Dann drehten die Hamburger auf und glichen mit Toren von Hausmann, Bauer auf. Thies Bergemann sorgte dann in der 8. Minute für die erste Führung für die Gäste. In der 13. Minute erzielte Schimmelbauer das 9:5.

Von nun an verstanden es die Hamburger, die HSG auf Abstand zu halten und die Führung nach und nach auszubauen. Nach Sieben-Zore-Vorsprung zur Pause eröffnete Keeper Jens Vortmann die zweite Spielhälfte mit einer Parade. Dann baute die Mannschaft den Vorsprung souverän aus. Am Ende bekamen auch Spieler Spielzeit, die zuletzt viel Zeit auf der Bank verbracht haben so steuerte der lange verletzte Finn Wullenweber wie auch Jannik Hausmann vier Treffer bei. Auch Jan Kleinadam, Thore Feit und Jonas Gertges trugen sich in die Torschützenliste ein, die Niklas Weller mit sieben Treffern anführte.

Am Mittwoch kommt es dann zum Spitzenspiel in der Sporthalle Hamburger. Um 20 Uhr erwarten die Hamburger den VfL Gummersbach. sportdeutschland.tv überträgt die Partie live.