Hamburg Towers: Neun Tage Pause vor Hammer-März

06. März 2021 09:21 contrast media Aktuelles,Basketball ,

Pedro Calles

Fünf Begegnungen in elf Tagen nach Spielpause

Nach den Niederlagen gegen Ludwigsburg und in Ulm bereiten sich die Hamburg Towers aufgrund des Corona-bedingten Spielausfalls gegen Chemnitz in einer neuntägigen Spielpause auf die kommenden Begegnungen in der Basketball Bundesliga vor. Allein in der zweiten März-Hälfte stehen fünf Spiele auf dem Programm. Neben den Begegnungen gegen den MBC sowie das Hin- und Rückspiel gegen die Löwen Braunschweig warten auch die Spitzen-Teams von ALBA Berlin und Bayern München.

Fünf Spiele in elf Tagen nach neun Tagen Pause. Corona- bedingte Spielausfälle zwingen den Spielern in dieser Saison immer wieder längere Pausen auf, die sich mit Clustern von einem dicht gedrängten Spielplan abwechseln. Es ist schwierig, da einen Rhythmus zu finden. Die Hamburger wollen die Zeit nutzen, um den Kopf von fünf Niederlagen aus den letzten sechs Partien frei zu bekommen.

Darunter waren begeisternde Begegnungen gegen das derzeit stärkste Team Ludwigsburg, aber auch enttäuschende Niederlagen in Ulm oder gegen Bonn. Bryce Taylor hofft, dass die “Leidenschaft unseres jungen Teams, mit der wir in zehn Tagen gegen den MBC ein anderes Gesicht zeigen werden.”

Kräfte sammeln für den Hammer-März

Nach der Begegnung am 13. März gegen den MBC stehen am 17. und 20. März zwei Partien in Folge gegen die Löwen Braunschweig an. Den Abschluss des Spiele-Marathons bilden die Begegnungen gegen ALBA Berlin am 23. März und Bayern München am 28. März. Die EuroLeague Teilnehmer sind Spiele im Zwei-Tage-Rhythmus gewöhnt und haben es gelernt die Kräfte einzuteilen. Das Spiel gegen ALBA Berlin wird auf 18:30 Uhr vorgezogen, da sich Sport 1 dazu entschieden hat, die Partie live zu übertragen.

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de