HSV Hamburg unterliegt Fürstenfeldbruck

10. April 2021 09:56 contrast media Handball ,

Leif-Tissier

Leif Tissier verletzt sich beim Tabellenschlusslicht

Der Handball SV Hamburg hat die Gelegenheit verpasst, sich mit einem Sieg beim Tabellenletzten erneut an der Tabellenspitze abzusetzen. Mit der 27:29 Niederlage beim TuS Fürstenfeldbruck schmilzt der Vorsprung auf den VfL Gummersbach, der zeitgleich bei den Wölfen Rimpar gewinnen konnte, auf zwei Punkte zusammen. Neben der Niederlage mussten die Hamburger auch den Ausfall von Leif Tissier verschmerzen, der in der ersten Hälfte verletzt ausschied.

HSV Hamburg tut sich gegen kompromisslose Abwehr schwer

Von Beginn an hatten die Hamburger Probleme, sich gegen die kompromisslose Abwehr des TuS Fürstenfeldbruck durchzusetzen. Zudem machte Keeper Michael Luderschmid dem HSVH das Leben schwer. Bereits nach 14 Minuten führten die Bayern mit 7:3. Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte gelang es dem Jansen-Team, den Vorsprung zu verringern. Kurz vor der Pause schafften Niklas Weller und Tissier mit einem Doppelschlag den Ausgleich. Bei einer Angriffsaktion verletzte sich der 21-Jährige auch noch am Knie. Das war ein herber Schlag für die Hamburger. Der quirlige Motor im Angriff fehlte im Anschluss an allen Ecken.

Fürstenfeldbruck nutzt Hamburger Schwächen gnadenlos aus

Der für den Verletzten eingewechselte Jan Kleinadam erzielte nach der Pause zwar die Führung für den HSVH. aber Michael Luderschmid verhinderte mit einigen Paraden einen komfortableren Vorsprung der Gäste. Damit gewann Fürstenfeldbruck wieder die Oberhand und nutze einige Fehler der Hamburger, um erneut eine Drei-Tore-Führung zu erzielen. Bis zur 48. Minute wuchs der Vorsprung der Gastgeber sogar auf 25:20 an. Die Hamburger bekamen zum Ende noch einmal Aufwind, aber Fürstenfeldbruck ließ sich den für den Abstiegskampf so wichtigen Sieg nicht mehr nehmen.

Die Niederlage kam nicht überraschend. Schon im Hinspiel haben die Hamburger das Spiel mit Mühe für sich entschieden. Zudem haben die Bayern kürzlich auch dem VfL Gummersbach ein Bein gestellt. Am Freitag erwartet das Team von Torsten Jansen in der Sporthalle Hamburg den VfL Lübeck Schwartau. Der Tabellen-Sechste musste gerade drei Niederlagen in Folge einstecken..