Hrubesch neuer HSV-Trainer

03. Mai 2021 17:07 contrast media Aktuelles,Fußball

Horst Hrubesch und Mario Kraft

Trainerwechsel soll Relegation ermöglichen

Nach fünf sieglosen Spielen in Folge hat sich der HSV auf der Trainerposition zum Saisonende noch einmal neu aufgestellt und HSV-Legende Horst Hrubesch für die letzten drei Saisonspiele und zwei mögliche Relegationsspiele auf die Trainerbank gesetzt. Der zu Saisonbeginn zum HSV gewechselte Daniel Thioune wurde freigestellt. Damit wollen die Hamburger die letzte Chance nutzen, im Kampf um den Aufstieg doch noch ein Wörtchen mitzureden.

Daniel Thioune nach fünf Spielen ohne Sieg freigestellt

Nachdem der Hamburger SV gut in die Saison gestartet war, gab es in der Rückrunde den schon aus den Vorjahren bekannten Leistungsabfall, der dem Traditionsclub am Saisonende jeweils den ungeliebten 4. Tabellenplatz bescherte. Auch bedingt durch Verletzungen hatte Thioune mit unterschiedlichen Aufstellungen experimentiert und dabei nicht immer glücklich agiert. So fehlten manchmal Mechanismen, mit denen man den Gegner erfolgreich unter Druck setzen konnte. Zwei wegen zumindest fraglicher Abseitsentscheidungen nicht gegebener Tore taten ihr Übriges, um den Vorteil, den man sich in der Hinrunde erarbeitet hatte, zusammenschmelzen zu lassen. Der HSV kann trotz der abermals ergatterten Herbstmeisterschaft den Aufstieg und die Relegation nicht mehr aus eigener Kraft schaffen.

Trainer Hrubesch: U21 Europameisterschaft und Olympia-Silber

Mit Horst Hrubesch holten die Hamburger Meisterschaften und den legendären Titel im Europacup der Landesmeister. Aber Sportvorstand setzt bei der Wahl nicht auf Tradition. Mit seiner Kompetenz als Trainer und was Menschenführung angeht holte der 70-jährige die U21 Europameisterschaft und Olympiasilber. Seit Juli 2020 ist das ehemalige “Kopfballungeheuer” Koordinator im Nachwuchsbereich bei den Hanseaten.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de