Robin Christen wird ein Tower

24. Juni 2021 17:15 contrast media Aktuelles,Basketball ,

Robin Christen

Flexibler Forward wechselt von RASTA Vechta in die Hansestadt

Die Hamburg Towers haben Robin Christen für die neue Saison verpflichtet. Der 30-Jährige wechselt vom Absteiger RASTA Vechta in die Hansestadt. Die Coaches Pedro Calles und Miguel Zapata kennen den 2 Meter großen Forward bereits aus seiner Zusammenarbeit in der alten Heimat,. Bei den Hamburgern trifft Christen mit Max DiLeo, der gerade seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert hat, auf einen weiteren Weggefährten,

“Wir hatten gemeinsam bereits eine erfolgreiche Zeit, die Zusammenarbeit macht unheimlich viel Spaß. Ganz ehrlich – Max als Teamkollegen zu haben ist geil, ihn als Gegner zu haben, ist nicht so cool. Pedro und Miguel schaffen es, Spieler besser zu machen. Und das ist auch mein Ziel, ich will in Hamburg ein besserer Spieler werden. Außerdem möchte ich mit meiner Energie dem Team helfen, erfolgreich zu sein”, freut sich Robin Christen auf sein neues altes Umfeld.

Mit Hanau, Köln und Vechta acht Duelle gegen die Towers

Die Heimat der Hamburg Towers kennt der Neuzugang bereits aus heißen Duellen zunächst in der ProA und dann in der BBL. Bereits achtmal spielte Christen mit Hanau, den Rheinstars Köln und Vechta gegen sein neues Team. Mit den Niedersachsen schaffte der gebürtige Berliner den Aufstieg in die BBL, wo er gleich in der ersten Saison das Halbfinale der PlayOffs erreichte und gegen Bayern München ausschied. Dann zwang ihn eine Knieverletzung und eine Blinddarm-OP zu einer 16.monazigen Pause. Christen dachte schon an sein Karriereende: “Ohne jetzt zu dramatisch klingen zu wollen, aber es gab eine Phase, da habe ich mich auch mit dem Gedanken eines Karriereendes beschäftigt.”

In der vergangenen Saison kämpfte er sich ins Team zurück und erzielte durchschnittlich 7,7 Punkte, holte 3,8 Rebounds und verteilte 1,1 Assists pro Spiel. Sein Werdegang beeindruckt Pedro Calles: “Ich bin glücklich, dass Robin wieder gesund ist. Im letzten Jahr hat er das eindrucksvoll bewiesen und gezeigt, dass er in die BBL gehört. Ebenso schätze ich seinen Charakter und seine Mentalität – er ist bereit, alles für den Teamerfolg zu tun.”

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de