Hamburg Towers feiern ersten Sieg gegen medi bayreuth

17. Oktober 2021 20:08 Beate Eckert-Kraft Basketball ,

Hamburg Towers vs Bayreuth

Zweiter Saison-Sieg mit stabiler Defensive

Revanche geglückt. 12 Tage nach der Niederlage im Pokal Achtelfinale haben die Hamburg Towers medi bayreuth vor 2235 Zuschauern im Wilhelmsburger InselPark mit 77:70 geschlagen. Es war der erste Sieg gegen die Süddeutschen und der erste Heimsieg vor Zuschauern in der Basketball Bundesliga. Entscheidend für den Erfolg war die starke Defensive, die die Hamburger über fast das gesamte Spiel aufrecht erhalten konnten. Robin Christen war gemeinsam mit Sacar Anim mit 22 Punkten erneut der beste Schütze der Hamburger.

Beide Teams mussten auf wichtige Spieler verzichten. Bei Bayreuth fehlten Jalapoor und Joesaar, die Hamburger mussten auf Geburtstagskind Eddy Edigin verzichten. Die Towers legten kos wie die Feuerwehr. Schon nach vier Minuten lagen sie mit 14:2 vorn. Bis zum Ende des ersten Viertels gelang es ihnen, den Vorsprung auf 23:10 auszubauen. Dann kamen die Gäste besser ins Spiel. Vier Minuten gelang den Hamburgern kein Treffer, aber auch medi lässt viele Bälle liegen. Erst Robin Christen erlöst die Hamburger mit dem 26:18. Aber auch die Abwehr der Gäste ist jetzt stärker und lässt nicht mehr so viele Anspiele unter dem Korb zu. Zudem trifft Anim fast nach Belieben. Bis zur Pause kommt Bayreuth auf drei Punkte heran, aber Jaylon Brown erhöht den Vorsprung vor dem Seitenwechsel noch auf 40:35.

In der zweiten Hälfte erwischt Bayreuth den besseren Start und Thornton sorgt mit dem 41:40 für die erste Gästeführung, die Christen mit zwei Treffern zum 46:41 gleich wieder dreht. Das Spiel ist jetzt von hoher Intensität geprägt. Beide Teams lassen wenig zu. Zum Ende des dritten Viertels erzielt Anim mit dem 61:60 die erneute Führung für Bayreuth. Die baut das Team von Raoul Korner zunächst noch auf 66:60 aus. Aber Caleb Homesley und Jaylon Brown bringen die Hamburger wieder auf einen Punkt heran. Mitte des letzten Viertels sorgt Christen für den Ausgleich zum 68:68.

Zuschauer pushen Towers zum Sieg

Die Gastgeber werden in den letzten Minuten von den Zuschauern getragen, die das Team frenetisch anfeuern. Niemanden hält es mehr auf den Sitzen. Die Towers erkämpfen in dieser Phase viele Bälle und gehen in der Schlussminute mit 73:70 in Führung. Thornton hat 2,3 Sekunden vor dem Ende die Chance zum Ausgleich, aber der Ball prallt vom Ring ab. Beim Gegenzug wird Christen gefoult. Er bleibt ruhig und verwandelt beide Freiwürfe. Seth Hinrichs setzt mit dem 77:70 den Schlusspunkt.

Mit dem zweiten Saisonsieg haben sich die Hamburg Towers in der Liga etwas Luft verschafft. Dem Team bleibt wenig Zeit zum Feiern. Bereits am Dienstag steht die Premiere im 7Days EuroCup gegen Partizan Belgrad an. Schon am Freitag muss das Calles-Team bei den EWE Baskets Oldenburg antreten. Der Nordrivale hat bisher erst einen Sieg eingefahren und benötigt nach der Niederlage gegen Berlin dringend die Punkte.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de