Hamburg Towers unterliegen MoraBanc Andorra

02. November 2021 23:10 Beate Eckert-Kraft Basketball ,

Hamburg Towers vs Andorra

Dritte Niederlage im EuroCup trotz beeindruckender Aufholjagd

Die Hamburg Towers haben ihr drittes Spiel auf europäischer Ebene trotz einer beeindruckenden Aufholjagd, bei der das Team von Pedro Calles einen 15-Punkte-Rückstand wettmachte, verloren. Gegen den MoraBanc Andorra setzte es im 7DAYS EuroCup vor 838 Zuschauern im Wilhelmsburger InselPark eine 91:97 97 (68:73 47:54, 26:25,).Niederlage. Der Hamburger Neuzugang Ray Mc Callum stand dabei fast 20 Minuten auf dem Feld und beeindruckte mit 17 Punkten, 3 Assists und 3 Steals,

Trotzdem sah der 30-Jährige sein Spiel kritisch: “Wir sind als Team drangeblieben, haben den Rückstand reduziert und haben uns so wieder in die Position gebracht, das Spiel auch gewinnen zu können. Ich ärgere mich über ein paar meiner Ballverluste, schwere Würfe, die ich genommen habe.” In entscheidenden Situationen behielten die Gäste aus Andorra die Kontrolle. Vor allem Drew Crawford setzte den Hamburgern mit seiner Treffsicherheit aus der Distanz zu und erzielte 21 Punkte. Nur Caleb Homesley war mit 22 Punkten erfolgreicher.

Hamburg Towers bleiben dran

In der ersten Halbzeit begegnen die Hamburger den Gästen weitgehend auf Augenhöhe und beenden das erste Viertel mit einer 26:25 Führung. Mitte des zweiten Viertels lassen die Towers viele Chancen liegen und produzieren viele Ballverluste. Der MoraBanc Andorra nutzt die Schwächen in der Defensive gnadenlos aus und baut den Vorsprung auf neun Punkte aus.

Nach 23 Minuten haben die Hamburger schon drei Fouls auf dem Konto. Andorra zieht in dieser Phase sein Spiel durch und liegt Mitte des dritten Viertels mit 68:53 vorn. Die Hamburger gehen jetzt defensiv viel konsequenter zu Werke und lassen innerhalb von vier Minuten nur einen Punkt für die Gäste zu. Max DiLeo erzielt mit einem Freiwurf kurz vor dem Wechsel das 68:71, aber Clevin Hannah erhöht den Vorsprung mit der Sirene wieder auf fünf Punkte..

Andorra kontrolliert das Spiel

Immer, wenn die “Türme” den Anschluss schaffen, scheinen die Gäste noch zulegen zu können. Hamburgs Head Coach Pedro Calles sieht das Problem mehr in der Defensive: “Am Ende hat uns die Excecution in der Offensive gefehlt. Aber was über 30 Minuten des Spiels gefehlt hat, war die Defensive. Das Problem war also nicht die Offensive, sondern dass wir defensiv, und damit insgesamt, nicht unseren Basketball gespielt haben. Wir haben gehofft, ohne defensive Kontrolle über das Tempo ein Basketballspiel gewinnen zu können. Das ist nicht unsere Art zu spielen. Wir haben nur Körbe ausgetauscht, was uns die Chance auf den Sieg genommen hat.”

Hamburg Towers starten Aufholjagd

Als Maik Kotsar (16 Punkte) zwei Minuten vor dem Ende das 85:86 erzielt, keimt noch einmal Hoffnung auf. Codi Miller-McIntyre Bleibt cool und trifft zwei Körbe nacheinander. Morgan verwandelt darauf hin auch seine Freiwürfe sicher. Als auch Miller-McIntyre 44 Sekunden vor Schluss an der Freiwurf-Linie die Nerven behält, ist die Entscheidung gefallen.

Am Sonntag, dem 7. November geht es für die Hamburger in der Basketball Bundesliga weiter. Da empfangen die Towers die derzeit stark aufspielende BG Göttingen., die nach vier Siegen in Folge auf dem 2. Tabellenplatz liegen. Für das Spiel sind noch Tickets erhältlich.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de