Handball SV Hamburg verliert Krimi in Erlangen

14. November 2021 20:04 contrast media Handball ,

Casper Mortensen

Ferlin verhindert den Ausgleich in den Schlusssekunden

Der Handball SV Hamburg musste in seiner ersten Begegnung nach dem Spielabbruch gegen Meldungen eine knappe Niederlage einstecken. Neim HC Erkangen musste sich das Team von Trainer Torsten Jansen mit 22:23 geschlagen geben. Wenige Sekunden vor dem Ende verhinderte Erlangens glänzend aufgelegter Torhüter Klemen Ferlin mit seiner 18. Parade gegen Frederik Bo Andersen den Ausgleich.

Der HSV Hamburg kam but ins Spiel und lag nach 12 Minuten mit 4:3 vorn. Eine doppelte Unterzahl brachte die Gastgebern die erste Führung. Insgesamt brachten sich die Hamburger mit acht Zeitstrafen häufig in Schwierigkeiten. Aber das Spiel blieb mit wechselnden Führungen auf Augenhöhe. Kurz vor den Seitenwechsel erzielte der beste Torschütze Steinert die Führung zum 15:14 für Erlangen.

Handball SV Hamburg 8 Minuten ohne Treffer

Nach 42 Minuten erzielte Hamburgs Bester Torschütze Casper Mortensen (5 Tore) mit dem 18:16 erstmals eine Zwei-Tore-Führung. Die hielt aber nicht lange, da der HSVH acht Minuten keinen Treffer mehr erzielen konnte. In Dieser Phase übertrafen sich die beiden Keeper Bitter und Ferlin gegenseitig und ließen kaum etwas zu. Erst Mortensens Treffer in der 51. Minute zum 19:18 beendete die Phase. Aber beide Abwehrreihen blieben aufmerksam. Erlangen ging mit einem Vorsprung von zwei Treffern in die letzte Minute. Mortensen konnte noch den Anschlusstreffer erzielen, aber Ferlin wehrte den Schuss von Anderen ab, der den Hamburgern einen Punkt gesichert hätte.

Her Handball EV Hamburg liegt nach zehn Spielen mit 11:9 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Am Sonnabend, dem 20. November empfangen die Hamburger mit Lemgo den Tabellennachbarn, der mit 12:8 Punkten auf dem sechsten Platz liegt.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de