Hamburg Towers unterliegen in Ulm

12. Dezember 2021 18:49 contrast media Basketball ,

Lukas Meisner

„Türme“ mit „Korbflaute“ im 2. und 3. Viertel

Trotz einer starken Anfangsphase haben die Hamburg Towers ihr Spiel in der Basketball Bundesliga bei ratiopharm ulm mit 74:78 verloren. Eine Korbflaute fünf Minuten zu Beginn des zweiten Viertels kostete die Hamburger einen Neun-Punkte-Vorsprung. Eine zunehmend starke Defensive der Gastgeber und zwang die Hamburger zu riskanten Würfen, häufig aus der Distanz. Dabei verwandelte selbst Caleb Homesley ansonsten eine Bank von der 3er-Linie – nur 2 seiner 8 Dreier-Würfe. Dagegen verwandelte Thomas Klepeisz 66 Prozent seiner Distanzwürfe.

Nach der Niederlage in Polen waren die Hamburg Towers zu Beginn des Spiels hellwach und lagen im ersten Viertel zeitweise mit 12 Punkten vorn. Nach der Pause traf das Team von Head Coach Pedro Calles den Korb nicht mehr. Als Klepeisz nach 15 Minuten den Ausgleich zum 28:28 erzielte, forderte Pedro Calles eine Auszeit. Die Ansprache zeigte Wirkung. Die Jaylon Brown (7 Punkte), Caleb Homesley (10 Punkte) und Lukas Meisner (14 Punkte) bauten zunächst den Vorsprung wieder aus, aber die Gastgeber ließen sich nicht mehr abschütteln und Klepeisz erzielte mit dem 37:56 noch vor der Pause die erste Führung für die Ulmer.

Ulm startete mit einem 11:2 Lauf in die zweite Spielhälfte. Die Hamburger erzwangen zwar 23 Turnovers, ließen aber viele Konterchancen teilweise überhastet, teilweise unglücklich liegen. So ging Ulm mit einem 9-Punkte-Vorsprung in das letzte Viertel. Hier kamen die „Türme“ wieder besser ins Spiel, hatten aber vor allem bei den Rebounds häufig das Nachsehen. Vor allem Körbe von Lukas Meisner brachten die Gäste noch einmal auf vier Punkte heran. Als Philipp Herkenhoff wenige Sekunden vor Schluss mit einem Block gegen Jaylon Brown den erneuten Anschluss der Hamburger verhinderte und Felicio mit seinem 16. Rebound den Ball sicherte, war das Spiel entschieden. Homesley stellte mit seinem zweiten Dreier den Endstand her.

Mit der vierten Saisonniederlage rutschen die Hamburger vorläufig in der Tabelle aus den PlayOff-Plätzen in der Basketball Bundesliga. Bevor es am 18. Dezember im heimischen InselPark gegen Würzburg wieder um Punkte in der BBL geht, treffen die Towers am Mittwoch, dem 15. Dezember im EuroCup auf den Tabellenführer Lokomotive Kuban Krasnodar.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de