Manuel Späth kündigt Karriereende an

15. Dezember 2021 17:50 contrast media Aktuelles,Handball ,

Manuel Späth

36-jähriger Kreisläufer hört am Saisonende auf

Manuel Späth gehört zu den besten Verteidigern der Handball Bundesliga. Zu Saisonbeginn wechselte der 36-Jährige zum Aufsteiger Handball SV Hamburg. Mit seiner Erfahrung half er dem jungen Team, in der Bundesliga Fuß zu fassen. Die Hamburger hätten den zum Saisonende auslaufenden Vertrag gern verlängert, aber Späth hat bekanntgegeben, dass er seine Karriere mit dem Saisonende beenden wird. Bis dahin möchte der 40-fache Nationalspieler noch 19 Mal im Trikot des HSVH in der Handball Bundesliga auflaufen.

Der Vater von zwei Kindern möchte nach der Saison mit seiner Familie zurück in die Süddeutsche Heimat nach Esslingen gehen. Späth hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht: „Unsere Mannschaft hier in Hamburg macht extrem viel Spaß und ich kann hier mit einem richtig guten Gefühl aufhören. Ich habe mir immer vorgenommen, meine Karriere zu einem guten Zeitpunkt zu beenden, wo ich der Mannschaft noch helfen kann. Am Ende spielten mehrere Aspekte in die Entscheidung mit rein, auch familiäre Gründe gehörten dazu.“

Handball SV Hamburg sucht Ersatz auf der Position des Kreisläufers

Sein Debüt feierte Späth im Trikot von Frisch Auf Göppingen im Alter von 20 Jahren. Neben seinen Spielen in der Nationalmannschaft absolvierte der kantige Kreisläufer bisher 484 Spiele in der Handball Bundesliga, in denen er 937 Tore erzielte. Sein nächstes Ziel besteht darin, mit dem HSV Hamburg den Klassenerhalt zu sichern: „Hoffentlich können wir in dieser Saison noch einige Siege feiern. Denn die letzte Saison behält man sicherlich ganz besonders im Kopf.“

Die sportliche Leitung sucht nun Ersatz auf der Position des Kreisläufers: „Es ist sehr schade, dass Urmel uns nach nur einem Jahr schon wieder verlässt. Er hat unseren Verein sehr bereichert“, sagt HSVH-Geschäftsführer Sebastian Frecke.

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de