Handball SV Hamburg holt siebten Saisonsieg

19. Dezember 2021 09:09 contrast media Handball ,

Johannes Bitter mit 19 Paraden beim 25:23 gegen den TSV Hannover-Burgdorf

Der Handball SV Hamburg hat vor 3256 Zuschauern in der Barclays Arena gegen den TSV Hannover-Burgdorf mit 25:23 (14:13) seinen siebten Saisonsieg in der Handball Bundesliga geholt. Bei der Partie trafen starke Defensivreihen aufeinander, bei denen sich insbesondere die Torhüter ein heißes Duell lieferten. das Johannes Bitter mit 19:16 Paraden gegen Urban Lesjak für sich entschied.

Nach den Niederlagen gegen die Füchse Berlin und den THW Kiel wollte das Team von Trainer Torsten Jansen gegen den Tabellen-Nachbarn endlich wieder Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Die Niedersachsen waren mit drei Siegen aus den letzten vier Begegnungen angereist, hatten nur gegen den Liga-Primus SC Magdeburg eine Niederlage einstecken müssen.

Nach einem nervösen Start kamen die Hamburger nach zehn Minuten besser ins Spiel und erzielten mit dem 5:4 durch Casper Mortensen von der Siebenmeterlinie ihre erste Führung. Von dem Zeitpunkt an lief das Spiel auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich mit mehr als zwei Treffern absetzen. So ging es mit einer knappen Führung für die Gastgeber in die Pause.

Nach 36 Minuten ging der HSVH mit 17:15 in Führung, konnte aber im Anschluss sieben Minuten leinen Treffer mehr erzielen. Johannes Bitter und die starke Defensive verhinderten aber, dass die Gäste in der Zeit davonziehen konnten. Mit dem Ausgleich zum 18:18 durch Jan Forstbauer war dann der Bann gebrochen. Beide Trainer setzten in dieser Phase auf einen siebten Feldspieler, um mehr Wurfchancen zu bekommen. Mit zwei Kreisläufern gab es mehr Platz am Kreis, sodass Manuel Späth in der 50. Minute die Führung zum 20:19 erzielte. Zwei Minuten vor dem Ende brachte Philipp Bauer die Hamburger mit 23:21 in Führung. Nach einer erneuten Bitter-Parade gegen den TSV-Top-Torschützen Ivan Martinovic erzielte Jan Forstbauer mit dem 24:21 praktisch die Entscheidung. Am Ende brachten doe Hamburger die Partie souverän über die Bühne.

Mit 16:16 Punkten steht der Aufsteiger auf dem 9. Tabellenplatz. Zum Ende des Jahres steht aber mit dem SC Magdeburg am Donnerstag, dem 23. Dezember die Reise zum Spitzenreiter SC Magdeburg auf dem Programm, der bisher alle 15 Spiele gewinnen konnte. Am 27. Dezember empfängt der Handball SV Hamburg den Bergischen HC.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de