Mojib Latif wird Präsident der Akademie der Wissenschaften

10. Januar 2022 10:26 contrast media Aktuelles,Wissenschaft , ,

Universität Hamburg

Anerkannter Klimaforscher kehrt nach Hamburg zurück

Prof. Dr. Mojib Latif erforscht seit mehr als drei Jahrzehnten die Wechselwirkungen zwischen Ozean und Atmosphäre und deren Einfluss auf das Klima. Nachdem er seit 2003 an der Christian-Albrechts-Universität und dem Institut für Meereskunde, dem Vorläuferinstitut des heutigen GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Meereskunde in Kiel tätig war, kehrt der anerkannte Klimaforscher nach Hamburg zurück. Dort wird er Präsident der Akademie der Wissenschaften.

Ende November war Latif von der Mitgliederversammlung der Akademie zum Nachfolger von Prof. Dr. Edwin J. Kreuzer gewählt worden. Mojib Latif ist bereits seit April 2007 Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und seit Juni 2021 ihr Vizepräsident. Als Präsident hat er sich zum Ziel gesetzt, die Bedeutung der Wissenschaft innerhalb der Gesellschaft zu stärken. Die Akademie fördert die Forschung zu gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und intensiviert die Zusammenarbeit zwischen Fächern, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Institutionen

„Die Menschen suchen in der komplexer werdenden Welt nach Orientierung. Sie werden mit Informationen geradezu überflutet, mit seriösen und unseriösen. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg kann durch faktenbasierte Kommunikation die notwendige Orientierung bieten. Deswegen möchte ich die Wissenschaftskommunikation stärken“, sagt Mojib Latif.

Der gebürtige Hamburger arbeitete nach seinem der Betriebswirtschaftslehre und Meteorologie an der Universität Hamburg von 1983 bis 2002 am Max-Planck-Institut. Für die mehr als 200 wissenschaftlichen Arbeiten in Fachzeitschriften ist Mojib Latif mehrfach ausgezeichnet worden. Seine Grundlagenforschung und Lehre an der Christian-Albrechts-Universität kann er im Rahmen einer Seniorprofessur fortsetzen.

„Wir sind stolz, dass er eine wesentliche Rolle in der Wissenschaftscommunity seiner Heimatstadt übernehmen wird. Gerade in diesen Zeiten, ist es entscheidend, dass exzellente Wissenschaft in die Mitte unseres Alltags wirken kann. Ich freue mich auf die vielen Impulse, die von Professor Latif ausgehen werden“, sagt Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank.