Füchse Berlin mit souveränem Sieg beim Handball SV Hamburg

13. Februar 2022 22:01 contrast media Handball ,

Handball SV Hamburg vs FüchseBerlin

HSVH mit zu vielen Fehlern im Abschluss

Der Handball SV Hamburg hat sein erstes Spiel nach der EM-Pause verloren. Mit 27:30 (11:14) unterlag das Team von Trainer Torsten Jansen vor 2000 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg gegen die Füchse Berlin. Dabei hielten die Hamburger gegen den großen Favoriten 20 Minuten gut mit, bevor viele Fehler im Abschluss die Füchse auf die Siegerstraße brachten. Am Ende schaffte es das Jansen-Team, die Niederlage in Grenzen zu halten. Dominik Axmann feierte nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback.

Der HSVH kam gut ins Spiel und lag schnell durch einen Siebenmeter von Casper Mortensen und ein Tor durch Niklas Weller mit 2:0 vorn. Aber die Antwort der Füchse ließ nicht lange auf sich warten. Bis zur 22. Minute konnte sich kein Team absetzen. Dann unterliefen den Hamburgern einige Fehlwürfe und Berlin nutzte die Chance, um auf 11:8 davonzuziehen. Aber der HSVH blieb wach und konnte mit zwei Treffern von Mortensen und einen von Lukas Ossenkopp wieder ausgleichen. Nachdem die Gastgeber die Möglichkeit versäumten, mit einem Konter die Führung zu erzielen, drehten die Gäste wieder auf und stellten zur Pause den Drei-Tore-Vorsprung wieder her.

Berlin gibt den Ton an

Ein Lattentreffer von Jan Forstbauer kurz nach dem Seitenwechsel verhinderte, dass die Hamburger wieder auf Tuchfühlung kamen. In den entscheidenden Situationen waren die Füchse konsequenter und bauten die Führung zeitweise bis auf acht Tore aus. Der Handball SV Hamburg kam erst in den Schlussminuten wieder heran. Insbesondere Leif Tissier konnte sich immer wieder am Kreis durchsetzen. Nach 52 Minuten erzielte Frederik Bo Andersen das 23:26. Als Johannes Bitter in der 55. Minute mit drei Paraden hintereinander den Ausbau der Führung der Berliner verhinderte, kam noch einmal Hoffnung beim Publikum auf. Aber die Hamburger konnten auch die anschließende Strafzeit eines Berliners nicht nutzen. So nahmen die Füchse den insgesamt souveränen Sieg mit nach Hause.

Am Sonntag, dem 20. Februar muss der Handball SV Hamburg bei der HSG Wetzlar antreten.