HSV Hamburg gewinnt Handball-Krimi gegen HC Erlangen

10. März 2022 22:21 contrast media Handball ,

HSV Handball vs Erlangen

Johannes Bitter hält Siebenmeter in der Schlusssekunde

Nach fünf Niederlagen in Folge hat der Handball SV Hamburg wieder ein Spiel in der Handball Bundesliga gewonnen und sich wieder einen Platz im Mittelfeld der Tabelle erkämpft. Nach einem schwierigen Start kämpfte sich das Team von Trainer Torsten Jansen ab Mitte der ersten Hälfte mit einem 9:2 Lauf in die Partie und schlug den HC Erlangen vor 2576 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg mit 30:29. (15:13). Torhüter Johannes Bitter rettete am Ende mit einem gehaltenen Siebenmetern in der letzten Sekunde die wichtigen Punkte, nachdem zuvor Casper Mortensen mit einem Siebenmeter die Führung erzielt hatte.

Der HSV Hamburg musste auf Lukas Ossenkopp, Finn Wullenweber und Dominik Axmann verzichten. Der HC Erlangen war nach einem Sieg gegen den TuS N-Lübbecke mit viel Selbstvertrauen angereist und liegt in der Tabelle einem Punkt vor den Hamburgern.

HSV Hamburg dreht Spiel mit 9:2 Lauf

Das machte sich auch gleich in der Anfangsphase bemerkbar, in der die Gäste das Spiel bestimmten. Die Hamburger tun sich zunächst erneut schwer, die herausgespielten Chancen zu verwerten, Nach einer Zeitstrafe für Manuel Späth gehen die Gäste erstmals mit drei Toren in Führung.

Bis Mitte der ersten Halbzeit dominiert der HC klar das Spiel und liegt mit 9:5 in Führung. Dann nutzt das Jansen Team Zeitstrafen gegen Simon Jeppsson und Antonio Metzner, um auf 10:11 heranzukommen.. Eine Parade von Jens Vortmann schließt Thies Bergemann mit einem schnellen Gegenstoß zum 12:11 ab. Es ist die erste Führung für die Gastgeber, die nun auch in der Abwehr wach sind und mit zwei Steals zu schnellen Kontern durch Leif Tissier (6 Tore) und Casper Mortensen (8 Tore) kommen. Niklas Weller schlie0t in der 27. Minute einen 9:2 Lauf mit dem 15:12 ab. Sebastian Firnhaber verkürzt den Rückstand vor der Pause noch auf zwei Tore. Mit einem gehaltenen Siebenmeter bringt Hamburgs Keeper Jens Vortmann den zwei-Tore-Vorsprung in die Pause.

Siebenmeter entscheiden spannende Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel kommt Erlangen besser ins Spiel. Vor allem HC-Torjäger Jeppsson (8 Tore) ist schwer zu verteidigen. Nach 35 Minuten erzielt er das 17:17.Nach 44 Minuten muss er verletzt vom Platz. Das Spiel ist jetzt auf Messers Schneide. Bis fünf Minuten vor Schluss bleibt die Begegnung mit wechselnden Führungen eng. Philipp Bauer erzielt mit dem 28:26 erstmals wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung für die Gastgeber. Aber Erlangen bleibt dran und geht zwei Minuten vor Ende wieder in Führung, bevor Mortensen den Ausgleich zum 29:29 erzielt.

Durch eine Zeitstrafe gegen Schimmelbauer muss der Handball SV Hamburg die letzten Minuten in Unterzahl bestreiten. Johannes Sellin bekommt mit einem Siebenmeter die Möglichkeit, die Führung für den HC zu erzielen, aber Bitter hält. Im Gegenzug erzielt Mortensen mit einem Siebenmeter 45 Sekunden vor Schluss die knappe Führung. Mit der letzten Aktion bekommt Erlangen noch einen Siebenmeter zugesprochen. Wieder tritt Sellin gegen Bitter an – und wieder ist der Hamburger Torhüter der Sieger. Damit hält er die beiden wichtigen Punkte für den HSVH fest. Der kann sich damit weiterhin von dem Abstiegsplätzen fernhalten und einen Punkt vor dem HC Erlangen platzieren.

Erst am 27. März steht für den HSV Hamburg die nächste Partie an. Da muss das Team bei GWD Minden antreten, die sich zuletzt mit einem Punktgewinn in Flensburg und mit einem Sieg gegen Lübbecke von den direkten Abstiegsplätzen entfernen konnten.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de