Special Moves: Jazz City Hamburg Sampler veröffentlicht

02. April 2022 08:48 Beate Eckert-Kraft Aktuelles,Gesellschaft,Musik , , ,

Release der 5. Ausgabe des Samplers in der Jazz Hall gefeiert

Der Jazz kehrt zurück nach Hamburg. Während es vor der Pandemie monatlich rund 100 Jazz-Konzerte in der Stadt gab, war den meist freiberuflich arbeitenden Musikern durch das Fehlen von Auftrittsmöglichkeiten die Lebensgrundlage entzogen worden. Viele wechselten in andere Bereiche. Mit der Förderung von 130.000 Euro für einen Kompositionswettbewerbs durch die Kulturbehörde bekamen Komponistinnen und Komponisten die Möglichkeit, wieder mit ihrer Musik den Lebensunterhalt zu verdienen. Mit 24 ausgewählten Kompositionen entstand die 5. Ausgabe des Jazz City Hamburg Samplers mit dem Titel Special Moves. In der Jazz Hall feierten gestern die beteiligten Musiker gemeinsam mit Kultursenator Dr. Carsten Brosda und Reka Czorba, Geschäftsführerin Jazzbüro Hamburg e. V. den Release des Samplers.

Die Förderung umfasste die Produktionskosten sowie die Honorare für Künstlerinnen und Künstler. Das Jazzbüro Hamburg war verantwortlich für die Umsetzung des Projekts. Eine Fachjury wählte aus 60 Einsendungen die 24 besten Kompositionen aus, die dann auf dem Sampler Platz fanden. Dabei achtete die Jury auf einen genreübergreifenden Mix in unterschiedlichen Besetzungen. Der Sampler ist ab sofort im Jazzbüro Hamburg erhältlich.

Die höchkarätig besetzte Jury bestand aus Anne Mette Iversen (Kontrabassistin, Komponistin, Professorin für Jazz Komposition und Arrangement/ Hochschule Osnabrück), Vlatko Kucan (Jazz-Saxophonist und -Kontrabassist, Komponist, Dozent für Freie Jazz Improvisation/HfMT Hamburg), Geir Lysne (Saxophonist, Komponist und Chefdirigent der NDR Big Band) und Jörn Marcussen-Wulff (Posaunist, Komponist, Arrangeur, Dirigent, Dozent für Bigbandleitung, Komposition und Arrangement/Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und Hochschule für Musik und Theater München).

Folgende Musiker sind auf Special Moves zu hören: Sofya Chekster, Johnatan Ihlenfeld Cunado, Konstantin Herleinsberger, Giorgi Kiknadze, Clemence Manachere Unterwasser, das Nuhussel Orchestra, Mischa Schumann, Sirbradley, The Jazz Eccentrics, ToyToy, die Weltkapelle Wilhelmsburg, Wulff/ParaviciniBento, das Johannes Wennrich Quartett, Giovanni Weiss, Nikos Titokis, , das Lisa Stick Quartet, Christophe Schweizer, Benjamin Schaefer, Boris Netsvetaev, das Lukas Klapp Quintett, Wolf Kerschek, das Moritz Hamm Quintett und Cleo.

„Der Jazz City Hamburg Sampler zeigt einmal mehr, dass die Kulturstadt Hamburg auch in den letzten Jahren der Corona-Pandemie sehr aktiv gewesen ist und großartige Kunst entstanden ist, in diesem Fall 24 hervorragende Musikstücke. Der Sampler beweist die beeindruckende Vitalität und Vielfalt der freien Jazzszene in Hamburg und zeigt außerdem das Potential genreübergreifender Zusammenarbeit“, so Carsten Brosada.

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de