Hamburg Towers mit beeindruckendem Sieg gegen Bayern München

24. April 2022 23:06 contrast media Aktuelles,Basketball,Event-Klassiker ,

Hamburg-Towers-vs-Bayern Muenchen

„Türme“ mit einem Bein in den PlayOffs

Pünktlich zum Saisonfinale präsentieren sich die Hamburg Towers in Top-Form. Mit einem beeindruckenden 87:83 (66:67 41:38 24:13) Sieg gegen das europäische Spitzenteam Bayern München hat die Mannschaft von Head Coach Pedro Calles einen wichtigen Schritt in Richtung PlayOffs gesetzt. 3000 begeisterte Zuschauer im Wilhelmsburger InselPark feierten die Hamburger schon Minuten vor dem Ende mit Standing Ovations. Caleb Homesley traf 5 von 8 Distanzwürfe und war mit 22 Punkten Hamburgs Top-Scorer.

Robin Christen trifft aus der Distanz

Die Gäste aus München hatten am Donnerstag gerade den Ausgleich im EuroLeague Viertelfinale gegen Barcelona geschafft und fanden schwer ins Spiel. Dagegen präsentierten sich die Hamburg Towers von Beginn an hellwach und liegen nach fünf Minuten mit bereits mit 6:0 vorn. Nick Weiler-Babb (7 Punkte. 4 Rebounds, 5 Assists) erzielt die ersten Punkte für Bayern München. Aber die Hamburger machen weiter und erzwingen viele Ballverluste bei den Gästen. Robin Christen kommt ins Spiel und verwandelt nach einem Steal gleich zwei Dreier-Würfe. Bis zur Pause ist er mit 15 Punkten (5 Dreier) der beste Hamburger Werfer. Aber mit 3 Assists hat er auch ein Händchen für die Mitspieler.

Deshaun Thomas dreht auf

Ab Mitte des zweiten Viertels kommt Bayern München besser ins Spiel. Besonders Deshaun Thomas (28 Punkte, 9 Rebounds) kann sich zunehmend unter dem Korb durchsetzen und trifft auch aus der Distanz. Mit einem 6:0 Lauf verkürzen die Gäste auf 23: 30. Aber die Hamburger lassen in der Intensität nicht nach und nehmen einen 3-Punkte-Vorsprung. mit in die Pause.

Heißer Kampf auf hohem Niveau

Nach dem Seitenwechsel trifft Caleb Homesley gleich zweimal aus der Distanz. Jaylon Brown (12 Punkte), der mit seiner Energie viele Ressourcen in der Münchner Defensive bindet, kassiert allerdings schnell sein drittes persönliches Foul und muss erstmal auf der Bank Platz nehmen. Die Hamburger bleiben konzentriert. Im gesamten Spiel lassen sie nur 7 Ballverluste zu. Allerdings lassen sie auch in der Offensive einiges liegen. Deshaun Thomas kommt immer besser in Schwung und ist von der Hamburger Defensive mit seiner körperlichen Präsenz kaum zu bremsen. Nach 27 Minuten erzielt Augustine Rubit (15 Punkte, 8 Rebounds) mit dem 58:57 die erste Führung für die Münchner.

Hamburg Towers bleiben in der Crunchtime cool

Angesichts der Crunchtime-Stärke der Gäste scheint das Spiel jetzt in Richtung der Münchner zu kippen. Aber die Hamburg Towers legen am Ende noch einmal in der Intensität zu. Maik Kotsar (18 Punkte, 10 Rebound) gewinnt zunehmend die zweiten Bälle in der Defensive und leitet damit häufig das schnelle Transition Spiel der Hamburger ein. Es entwickelt sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, mit wechselnden Führungen. Als Justus Hollatz mit einem Distanzwurf nach 36 Minuten das 81:78 erzielt, ist in der Halle die Hölle los. Unterstützt von 3000 frenetisch anfeuernden Fans behalten die Hamburger die Nerven. In der Schlussminute erzielt Caleb Homesley das 84:80. Die Münchner müssen nun viele Fouls begehen, um in Ballbesitz zu kommen. Maik Kotsar verwandelt 26 Sekunden vor dem Ende beide Freiwürfe. Zwei Sekunden später verwandelt Vladimir Lucic (5 Punkte, 6 Rebounds) seinen einzigen Dreier zum 83:86. Mit einem verwandelten Freiwurf stellt Max DiLeo 23 Sekunden vor dem Ende wieder einen Vier-Punkte-Vorsprung her, der verhindert, dass die Bayern mit einem Angriff den Ausgleich erzielen können.

Mit dem Sieg haben die Hamburg Towers ihren 7. Tabellenplatz in der Basketball Bundesliga verteidigt und liegen zwei Niederlagen vor den Kontrahenten BG Göttingen und Merlins Crailsheim. Mit einem Sieg aus den letzten drei Auswärtsspielen können sie die Teilnahme an den PlayOffs sichern. Dabei steht am Mittwoch, dem 27. April mit ALBA Berlin das nächste Top-Team auf dem Programm. Die Berliner haben keine Spiele in der EuroLeague mehr auf dem Programm und stehen mit nur sechs Niederlagen auf dem 2. Tabellenplatz. Bayern München kämpft ab Mittwoch in zwei Heimspielen gegen den FC Barcelona Basquet um den Einzug ins EuroLeague Halbfinale.

Foto: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de