Towers Hamburg gewinnen bei Brose Bamberg

28. Oktober 2022 22:01 contrast media Basketball ,

Kendale McCullum

Kendale McCullum führt Towers zum Sieg

Dank einer guten Defensivleistung im Schlussviertel haben die Veolia Towers Hamburg bei Brose Bamberg ihren vierten Saisonsieg in der Basketball Bundesliga eingefahren. Mit 66:76 unterlagen die Süddeutschen dem Team von Head Coach Raoul Korner und warten damit weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg. Dabei ließen beide Mannschaften offensiv gute Möglichkeiten aus. Bamberg war die Verunsicherung aus den vergangenen Niederlagen anzumerken. Offensiv zeigte einmal mehr Kendale McCullum seine Qualitäten, der mit 27 Punkten (8 Rebounds, 5 Assists) Top-Scorer wurde.

Bamberg nutzt die Chancen nicht

Bamberg musste neben vier Niederlagen in der BBL zuletzt auch im FIBA Europe Cup passen. Das fehlende Selbstbewusstsein war von Beginn an zu sehen. Brose Ließ zahlreiche freie Würfe liegen. Vor allem von der Dreier-Linie gelingt mit einer Quote von 16,1 Prozent wenig. Trotzdem ist die Mannschaft viel aggressiver als zuletzt und erspielt sich zahlreiche gute Wurfmöglichkeiten. Die Gäste aus Hamburg verwandeln zunächst ihre Möglichkeiten etwas besser und gehen mit einer knappen Führung ins zweite Viertel.

0:11 Lauf wirft Towers Hamburg nicht aus der Bahn

Hier erkämpfen sich die Bamberger zahlreiche Offensiv-Rebounds und gehen nach 13 Minuten in Führung. Vor allem Justin Wright-Foreman und Christoph Sengfelder (je 15 Punkte) kommen jetzt besser ins Spiel. Nach einem 11:0 Lauf erzielt Wright-Foreman in der 17. Minute das 35:26 für Bamberg. Aber nach einem Steal von James Woodard (8 Punkte) schaffen McCullum, Seth Hinrichs (7 Punkte, 3 Steals) und Christoph Philipps (4 Punkte) innerhalb von zwei Minuten den Anschluss.

Die Veolia Towers gehen mit einer leichten Führung in die zweite Halbzeit. Aber das schnelle Kombinationsspiel der Hamburger kommt nicht richtig ins Laufen. Vor allem Gabriel ChaChashvili hat zunehmend gute Defensivaktionen. Der Bamberger Center holt wie Kendale McCullum und Yoeli Childs (11 Punkte, 3 Offensiv-Rebounds) 8 Rebounds. So erspielen sich die Gastgeber leichte Vorteile.

Starke Defensive Garant für den Erfolg

Aber im Schlussviertel ist die Defensive der Towers Hamburg sehr stark und lässt weniger freie Würfe zu. Insgesamt erzielt Bamberg nur 9 Punkte. Zudem haben die Gastgeber schnell ihre 5 Teamfouls aufgebraucht. So können die „Türme“ ihre Führung zum Ende hin nach und nach ausbauen und kommen mit zahlreichen Freiwürfen in der Schlussminute etwas glücklich zu einer komfortablen Führung. Während Brose Bamberg mit der fünften Saison-Niederlage am Tabellenende bleibt, setzen sich die Hamburger gemeinsam mit einigen Mannschaften mit einer Niederlage im oberen Tabellen-Drittel fest.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Bereits am Dienstag, dem 1. November steht bei den Towers Hamburg die nächste Auswärts-Reise an. Da muss sie Mannschaft beim griechischen Vertreter Promitheas Patras im 7DAYS EuroCup antreten. TippOff ist um 18:30 Uhr.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de