Rote Flora wird saniert

18. Dezember 2014 18:33 contrast media Aktuelles,Architektur,Hamburg-Mitte , , ,

Das linke Kulturzentrum, die rote Flora soll im Jahr 2015 komplett saniert werden. Die inzwischen marode Hausfassade des seit 1989 besetzten Gebäudes soll einen neuen Anstrich bekommen, nachdem derzeit bereits der Innenraum eine Umgestaltung erfährt. Das Cafe soll im März fertig werden.

Die Baumaßnahmen sollen durch Spenden finanziert werden. Dazu soll eine alternative Wandergesellen-Vereinigung ab Sommer für einen Monat an der Sanierung teilnehmen.

Nach Streitigkeiten juristischen mit dem ehemaligen Besitzer Klausmartin Kretschmer gehört das Gebäude seit kurzer Zeit der städtischen Lawaetz-Stiftung

Lange Zeit gab es Probleme um die Rote Flora, die in begehrter Lage im Schanzenviertel liegt. Ursprünglich sollte das ehemalige Flora-Theater in ein Musical-Theater umgewandelt werden. Aus Sorge um Gentrifizierung des Stadtteils gab es Proteste gegen die Umwandlung. Ladenbesitzer und Anwohner befürchteten einen Anstieg der Mieten und einer Vertreibung kleiner Läden aus dem Stadtviertel. Später wurde das Kulturzentrum in “Rote Flora” umbenannt. Das geplante Musical Theater Flora wurde an der Stresemannstraße gegenüber des Bahnhofs Holstenstraße erstellt. Dort lief bereits sehr erfolgreich über Jahre hinweg das Musical “Tarzan”.  Nun läuft im Stage Theater Neue Flora die Neuauflage von “Das Phantom der Oper”.

Im Schanzenviertel gibt es inzwischen ein Nebeneinander von kleinen Modeläden und kultigen Cafes sowie der Szene der roten Flora. Für Obdachlose werden auf den Stufen im Eingang Essens-Spenden hinterlegt. Nur zu Anlässen wie Schanzenfest oder den Mai-Demonstrationen wird das Viertel zu Ausschreitungen der Autonomen Szene genutzt.