Sanierung der Köhlbrandbrücke

15. Januar 2015 12:16 contrast media Aktuelles,Hafen,Hamburg-Mitte ,

Die Sanierung der Köhlbrandbrücke wird laut Berichten des NDR 90,3 teurer als zunächst gedacht. So muss mit Mehrkosten von 19 Mio EURO gerechnet werden. Bei den erforderlichen Maßnahmen ist unter anderem eine Erneuerung der Betonrampen, der Fahrbahn sowie das Anbringen von Leitern an den Pylonen vorgesehen. 

Die seit März 2014 durchgeführten Grundinstandsetzung wurden Ende Oktober letzten Jahres planmäßig abgeschlossen. Hier wurde im Wesentlichen am Korrosionsschutz am Stahlbrückenteil sowie an Abdichtungsmaßnahmen gearbeitet.

Die Hamburg Port Authority HPA will bereits in diesem Jahr mit den grundlegenden Sanierungsarbeiten wie der Sanierung der Betonrampen beginnen. Dazu muss dann auch die Fahrbahn aufgerissen werden. Auch die Sensoren, die regelmäßig das Gewicht des Verkehrs messen, müssen regelmäßig ausgetauscht werden.

Gerade im letzten Jahr feierte die Köhlbrandbrücke ihr 40-jähriges Jubiläum. Die 3618 m lange Brücke verbindet die Elbinsel Wilhelmsburg mit der A7. Für ihre Erstellung wurden 81.000 Kubikmeter Beton und 12.700 Tonnen Stahl verbaut.

Es gibt Spekulationen um einen Neubau der Brücke, da er unter Umständen wirtschaftlicher ist, als die Sanierung.