Faszinierende Klangwelten mit Violoncello und Elektronik

25. Januar 2016 12:24 Beate Eckert-Kraft Event-Klassiker,Musik,Veranstaltungen ,

In der Christianskirche gab es am Sonnabend ein Konzert der besonderen Art. Unter dem Titel “Das Viloncello in der Auseinandersetzung mit Musikelektronik” präsentierten Friedrich Gauwerky und Joachim Stange-Elbe seltene Werke von Stockhausen, Sistermanns, Saariaho, Maiguashka und Saariaho und zeigten die klangliche Vielfalt des mit elektronischen Effekten versehenen Cellos auf.

Die Effekte wurden entweder über Lautsprecher hinzugefügt oder auch mit dem Klang des Instrumenten-Klangkörpers ausgegeben. Teilweise wurden auch Klangelemente über Samples – das sind Audiodateien mit unterschiedlichen Soundelementen – hinzugefügt. Das Zusammenspiel der beiden Protagonisten erforderte komplette Abstimmung.

In einem Interview mit dem Hamburg City Webguide hat Joachim Stange-Elbe vorab wesentliche Informationen zum Konzert gegeben.