HSV siegt auch gegen Magdeburg

10. September 2016 22:58 contrast media Handball ,

Die Atmosphäre in der Sporthalle Hamburg war schon einmal erstklassig. Bei der Heimpremiere gegen Magdeburg hatten sich 2500 Zuschauer eingefunden.Nach dem Sieg gegen DHK Flensborg konnte der HSV Hamburg auch im zweiten Spiel überzeugen und schlug Magdeburg 2 mit 33:22.Damit startet das Tem von Trainer Jens Häussler mit zwei Siegen in die Saison der 3. Handball-Liga.

Der HSV legt gleich los und führt nach fünf Minuten mit 4:2. In der Folge ist es in besondere Jan Torben Ehlers, der immer wieder erfolgreich aus dem Rückraum erfolgreich ist. In der 10. Minute erzielt er auch das 10:5. In der Abwehr stehen die Hamburger sicher. Nach 24 Minuten hat Nagdeburg 2 noch einmal die Chance, heranzukommen. Aber Torhüter Dominik Plaue hält zunächst einen Siebenmeter und verhinder anschließend mit einer Parade den Anschluss. Direkt danach erzielt Lasse Kohnagel das 16:10.Stefan Schröder, Niklas Weller und Finn Wullenweber bauen den Vorsprung bis zur Pause noch auf  19:11 aus.

Nach der Pause versucht es der HSV zunächst mit schnellen Kontern, verliert aber zu häufig den Ball. Bis auf fünf Tore arbeitet sich Magdeburg wieder heran. Nach 38 Minuten steht es 22:17. Letztendlich halten die Hamburger aber den Abstand und finden wieder zu mehr Stabilität. Bis zum Ende können sie den Abstand sogar wieder zeitweise auf acht Tore ausbauen. Den Schlusspunkt setzt Magdeburg, das durch einen Siebenmeter in der letzten Sekunde das 26:33 erzielt.

Ein erleichterter Trainer Häussler sagt: “Ich habe viel Respekt vor dem Spiel gehabt, weil uns die Spielweise der Magdeburger eigentlich nicht liegt. In der 2. Halbzeit sind uns viele Fehler passiert, weil wir übermotiviert waren. Daraus müssen wir lernen.” Champions League Sieger Stefan Schröder konnte nach dem Spiel die Torte des Fan-Clubs 21 entgegennehmen, da er den 21. Treffer des Spiels erzielte.

Am 17. September geht es für die Hamburger beim Oranienburger SC weiter, die ihr Spiel gegen die SG VTB Altjührden mit 19:22 verloren.