Miniatur Wunderland eröffnet Italien-Abschnitt

28. September 2016 16:05 Heinz-Werner Prasuhn Aktuelles,Hafencity,Kunst , , , , ,

Der Petersdom im Miniatur Wunderland

Das Miniatur Wunderlnd ist eine der größten Sehenswürdigkeiten in der HafenCity. Seit dem Jahr 2000 entstanden hier nach und nach Abbildungen von Hamburgs schönsten Ecken. Seit heute ist Auch Italien vertreten. Im Beisein von Bürgermeister Olaf Scholz wurde heute nach vier Jahren Bauzeit der Italien-Abschnitt eröffnet.

Der Vesuv im Miniatur Wunderland

Der Vesuv im Miniatur Wunderland

Rund 180 000 Arbeitsstunden stecken in den detailreichen Nachbildungen der Sehenswürdigkeiten Bella Italias. Das Colosseum, der Vesuv – der neue Teil umfasst mit Rom, der Toskana, dem Cinque Terre, Südtirol, der Amalfiküste und Pompeji mit dem Vesuv Teile der schönsten Urlaubsregionen des kulturträchtigen Landes. In einem Jahr soll auch Venedig folgen.

Allein  der Petersdom mit angrenzenden Kolonnaden besteht beispielsweise aus 22.000 Einzelteilen und hat 23 Monate Bau- und Konstruktionszeit gekostet.

Bella Italia im Miniatur Wunderland

Bella Italia im Miniatur Wunderland

“Was unsere Modellbauer mit Italien in den letzten vier Jahr erschaffen haben, ist der blanke Wahnsinn. Sie haben Modellbau in Sachen Präzision und Detailliebe auf ein neues Level gehoben. Jede noch so kleine Dorfkapelle ist einem Original nachempfunden und in mühevoller Handarbeit entstanden. Auf fast jedem Quadratmeter kann man ein kleines Meisterwerk bewundern. Wir mussten die Eröffnung ein paar Mal nach hinten schieben und es ist auch teurer geworden, als wir geplant hatten, aber für dieses Werk war es jede Minute und jeder Euro wert“, schwärmt Gerrit Braun, neben Zwillingsbruder Frederik Braun der Mitbegründer des Miniatur Wunderlandes.

HD Video MiWuLaTV

Tagesschau-Studio im Miniaturwunderland