Souveräner Sieg des HSV Handball

04. November 2017 22:17 Beate Eckert-Kraft Handball ,

Leif Tissier vom HSV Hamburg

Jugendnationalspieler Tissier glänzt als Regissieur und Torschütze

Mit einem überzeugenden 31:21 Sieg gegen den Oranienburger HC hat der Handball SV Hamburg seine Ansprüche auf den Aufstieg eindrucksvoll unterstrichen. Nachdem das Team von Trainer Torsten Jansen zuletzt zweimal zu Hause Punkte abgeben musste, zeigte es sich von 2876 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg leidenschaftlich unterstützt bärenstark. In blendender Verfassung zeigte sich Youngstar Leif Tissier, der gemeinsam mit Lukas Ossenkopp Regie führte.

Bei den Hamburgern stand Justin Rundt im Tor, der dem Team sofort mit einigen Paraden Vorteile schaffen konnte. So zog der HSV bereits nach 12 Minuten auf 7.3 davon, bevor ein kleiner Schlendrian Einzug hielt, der Oranienburg wieder bis auf 9:3 herankommen ließ. Dann besannen sich die Hamburger wieder auf ihre Stärken. Aus einer stabilen Abwehr heraus kamen die Hamburger immer wieder zu konsequenten Abschlüssen. Dabei beeindruckte besonders der erst 17-jährige Tissier, der in weiten Teilen die Regie über das Spiel übernahm, aber auch mit sechs Treffern als Torschütze glänzte. Zur Pause führte der HSV dann mit 15:7.

Nach dem Wechsel versuchte der HC immer wieder, durch eine Überzahl bei Angriffen den Anschluss zu bekommen. Durch die Herausnahme des Torhüters ergaben sich dann aber zunehmend Konterchancen für die Hamburger. Davon profitierte besonders Christopher Rix, der ebenfalls mit sechs Treffern glänzte. Eine Viertel Stunde vor Schluss führten die Hausherren mit 24:13. Nur Lukas Ossenkopp erzielte mit acht Treffern mehr. Darunter waren sechs Siebenmeter, die er souverän verwandelte. Bis zum Ende konnten die Hamburger einen Zehn-Punkte Vorsprung halten und steht nun mit nur drei Minuspunkten hinter Altenholz auf dem zweiten Tabellenplatz.

Bereits am Sonntag geht es für den HSV in der Sporthalle Hamburg gegen den  Tabellenneunten DHK Flensborg  weiter.

Mannschaften:

Handball Sport Verein: Rundt, Plaue (ab 51.) – Schröder (3), Tissier (6), Weller (1), Ossenkopp (8/6), Axmann, L. Kohnagel, Fuchs (2), Ehlers, Forstbauer (1), Rix (6), Vogt, Herbst (4/1).

OHC: Szabo, Herold (bei einem Siebenmeter) – Bohle (1), Herz (2), Schmöker (6/3), Dömeland, Hecht (1), Wertz, Müller, Kehl (1), Riedel (5), Kleinert, Sauß (2), P. Kohnagel (3).