Altona 93 und SC Vier- und Marschlande mit Uwe-Seeler-Preis ausgezeichnet

20. November 2017 16:32 contrast media Aktuelles,Fußball

Altona 93

Ehrung für Verdienste um den Jugendfußball zum 31. Mal im Rathaus vergeben

Der Hamburger Senat hat heute im Bürgermeistersaal zum 31. Mal den Uwe-Seeler-Preis vergeben. Gemeinsam mit der Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank übergab Hamburgs Ehrenbürger Uwe Seeler und dem Präsidenten des Hamburger Fußball-Verbands Dirk Fischer den Preis an die Vereine Altona 93 und SC Vier- und Marschlande für ihre Verdienste um den Jugendfußball im Bereich des Breiten- und Leistungssports.

Der Altonaer Fussball Club von 1893 e.V. baute in den vergangenen Jahren mit Schulkooperationen und der Junior-Coach-Ausbildung – einem Trainerschein für Jugendliche – sein Engagement im Jugend-Fußball weiter aus. Zudem konnte der Verein bei den Mannschaftszahlen vor allem im Mädchenfußball erhebliche Zugänge verzeichnen.

Auch der SC Vier- und Marschlande von 1899 e. V. konnte Zuwächse im Jugendfußball verzeichnen. Zudem stiegen die die A-Junioren in die A-Junioren-Bundesliga auf. Der Verein ist lange für seine erfolgreiche Jugendarbeit bekannt. Die Bundesliga-Profis und Nationalspieler Max Kruse und Martin Harnik haben hier ihre Wurzeln.

Katharina Fegebank würdigt die gesamtgesellschaftliche Aufgabe der Clubs im Breitensport: „Auf dem Rasen wächst unsere Gesellschaft zusammen. In einer Mannschaft hat jeder seine Aufgabe, und jeder kann nur erfolgreich sein, wenn er sich auf den anderen verlassen kann. Wenn jemand ein Tor schießt, ist es egal, woher er kommt, was er besitzt und woran er glaubt. Es zählen Integrität, Durchsetzungsvermögen und Fairness. Und es zählt, dass man gemeinsam Spaß hat, Erfolge zusammen feiert und aus Niederlagen zusammen lernt. All das, was auf dem Rasen gilt, gilt auch für uns als gesamte Stadt. Der sportliche Erfolg der Fußballstadt Hamburg beruht auf dem Herzblut und unermüdlichen Einsatz Tausender Ehrenamtlicher in unseren Vereinen. Die beiden ausgezeichneten Vereine sind dafür ein leuchtendes Beispiel. Ich gratuliere ihnen herzlich zum Uwe-Seeler-Preis 2017 und bedanke mich zugleich für das große Engagement für den Nachwuchssport.“

Uwe Seeler freut sich, Namensträger der Würdigung zu sein: „Ich freue mich sehr, mit dem Preis, der meinen Namen trägt, meine Anerkennung und meinen Respekt für die unermüdliche Nachwuchsarbeit der Sportvereine aussprechen zu können. Mit dem Uwe-Seeler-Preis identifiziere ich mich gern, da er den Fokus auf die nicht selbstverständlichen Leistungen der Ehrenamtlichen bei der sportlichen und vor allem auch persönlichen Entwicklung unserer Jugend legt. Beiden Vereinen gratuliere ich herzlich mit großer Anerkennung für ihr Wirken.“

Das Preisgeld von insgesamt 10.000 € wurde dementsprechend gleichermaßen auf die Gewinner verteilt.

Gefeierte Nullnummer

Altona 93 liefert gelungenen Test gegen Huddersfield Town