Blazenko Lackovic nach Sehnenriss operiert

24. November 2017 18:25 contrast media Aktuelles,Handball ,

Blazenko Lackovic

Co-Trainer der HSV Handball fällt zwei Wochen aus

Blazenko Lackovic, Spieler und Co-Trainer der HSV Handball, erlitt einem Riss der Supraspinatussehne in der linken Schulter und fehlt den Hamburgern zwei Wochen. Nach einer erfolgreichen Operation wurde er bereits gestern Abend aus dem Krankenhaus entlassen.

Nach einer zweiwöchigen Ruhepause kann der 36-Jährige Trainer Torsten Jansen wieder im Kampf um den Aufstieg wieder als Co-Trainer unterstützen. Damit ist er rechtzeitig zum Weihnachtsspiel in der Braclaycard Arena wieder zurück.

Auf einen Einsatz als Spieler muss er nach Einschätzung der Ärzte noch mindestens fünf Monate warten. Lackovic gewann gemeinsam mit Martin Schwalb und Torsten Jansen beim HSV 2011 die deutsche Meisterschaft und  2013 die Champions League.

„Zum Glück ist es nicht mein rechter Wurfarm! Ich ruhe mich die nächsten zwei Wochen aus und bin dann voller Tatendrang zurück auf der Trainerbank – rechtzeitig zur Vorbereitung auf das Weihnachtsspiel“, ,erklärt Lackovic.