Basketball: Deutschland verliert auch gegen Italien

08. September 2018 23:30 Beate Eckert-Kraft Basketball,Event-Klassiker,Veranstaltungen , ,

Dennis Schroeder beim Basketball Supercup 2018

Türkei feiert Supercup-Sieg

Die Generalprobe hat sich Trainer Henrik Rödl sicher ganz anders vorgestellt. Eine Woche vor den WM-Qualifikationsspielen in Estland und gegen Israel geht Deutschland beim VTG Supercup mit zwei Niederlagen vom Platz. Nach der Niederlage gegen die Türkei verlor das Team um Dennis Schröder auch das Spiel um Platz Drei gegen Italien. Im Finale setzte sich die Türkei mit einem furiosen Endspurt gegen Tschechien durch.

Deutschland verliert nach gutem Start den Faden

Dennis Schröderfehlt die Unterstützung

Dennis Schröderfehlt die Unterstützung

Deutschland km gut ins Spiel und führte nach fünf Minuten mit 11:2. Wie schon gegen die Türkei war Dennis Schröder Dreh- und Angelpunkt des deutschen Spiels und mir 21 Punkten der beste Werfer. Ihm fehlte allerdings die Unterstützung aus der Mannschaft, sodass das deutsche Spiel mehr und mehr zu einer One-Man-Show wurde. Mit zunehmender Spieldauer kam Italien besser ins Spiel und konnte das Ergebnis bis zum Ende des ersten Viertels auf eine Führung mit 26:16 drehen. Nicolo Melli beeindruckte dabei mit seiner Treffsicherheit, die mit 20 Punkten zu Buche schlug. Bis zur Pause konnte Deutschland noch einmal auf  Pause auf 36:34 herankommen, aber ohne Schröder fehlte die Durchschlagskraft. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste die Führung dann noch ausbauen und ging mit 71:62 (15:26 36:34 60:51) als verdienter Sieger vom Platz.

Türkei mit atemberaubender Aufholjagd zum Supercup-Sieg

Supercup-Sieger Türrkei

Supercup-Sieger Türrkei

Lange Zeit sah Tschechien wie der sichere Sieger des Supercup Finales aus. Bis zur Pause führte das Team von Trainer Ronen Ginzburg souverän mit 48:30. Patrik Auda und Vojtech Hruban trafen nach Belieben, während die sonst so treffsicheren Osman und Korkmarz noch nach ihrer Form suchten. In dieser Phase hielt Scott Wilbekin die türkische Mannschaft im Spiel. Er war auch am Ende zusammen mit Cedi Osman mit 24 Punkten bester Werfer.

Tschechien führte zeitweise mit 23 Punkten und ging auch noch mit einem 70:56 Vorsprung in das letzte Viertel. Dann kam die Zeit von Cedi Osman, der zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Der Vorsprung der Tschechen schmolz dahin. ALs Wilbekin in der 34. Minute die 71:70 Führung erzielte, tobte die Halle. Den bis dahin so selbstsicheren Tschechen unterliefen nun viele Fehler. Den Türken gelang jetzt alles, sodass sie nach einem furiosen Endspurt erstmals mit 89:80 (14:28 30:51 56:70) den Supercup gewinnen.

Spielplan

Fotos: ©Beate Eckert-Kraft