HSV gewinnt in Unterzahl

26. Oktober 2018 22:59 contrast media Events ,

Khaled Narey

Narey schießt Wolf zum Sieg

Der Hamburger SV hat im ersten Spiel von dem neuen Trainer Hannes Wolf einen Sieg eingefahren. Khaled Narey schoss das wichtige 1:0 beim 1. FC Magdeburg. Dabei war ren die Hamburger nach einer Gelb-Roten Karte für David Bates nur mit zehn Mann auf dem Platz. Mit dem Sieg rückt der HSV für eine Nacht an die Tabellenspitze.

Hannes Wolf hatte nur drei Tage Zeit, sein neues Team auf die Begegnung vorzubereiten und setzte vorwiegend auf die gleiche Aufstellung wie sein Vorgänger Christian Titz in seiner letzten Begegnung. gegen Bochum  Einzig Pierre-Michel Lasogga spielte für Ito im Sturm.Julian agierte deutlich defensiver als unter Titz. Magdeburg musste seine Innenverteidigung ersetzen. Der Aufsteiger wollte gegen den HSV seinen ersten Heimsieg festmachen.

HSV dominiert mit viel Ballbesitz

Wie in den Begegnungen zuvor brannte der Hamburger SV kein Offensiv-Feuerwerk hat, hattte aber mit fast 70 Prozent Ballbesitz weitgehend die Spielkontrolle und ließ in der Abwehr kaum etwas zu. So kam es in der ersten Hälfte nur zu Chancen, wenn Narey oder Hwang ihre Schnelligkeit einsetzten und so hinter die Abwehr kamen. Aber Ex-HSV-Keeper Alexander Brunst war stets auf dem Posten. In der 29. Minute rettete Bregerie einen Hwang-Schuss auf der Linie.

Bates-Platzverweis gibt dem HSV mehr Raum

Kurz nach dem Seitenwechsel sorgt Christian Beck für ein Ausrufezeichen bei den Hausherren, als er Mangala den Ball am Mittelkreis abknöpft und versucht, Pollersbeck mit einem Schuss aus 40 Metern zu überlisten. Kurz darauf geht der bereits in der 2. Minute mit Gelb verwarnte Bates in einen unnötigen Zweikampf und muss mit der zweiten Gelben Karte vom Platz.

Die Überzahl scheint den 1. FC Magdeburg eher zu verunsichern als die Hamburger. Dadurch, dass sie nun versuchen, mehr Spielanteile zu bekommen, haben die Hamburger mehr Raum und bewegen sich besser in den Linien. Khaled Narey beackert nun als rechter Außenverteidiger die komplette rechte Seite. Unbeeindruckt und mit viel Geduld erarbeitet sich der HSV wieder ein Übergewicht. In der 77. Minute dann der verdiente Siegtreffen. Lasogga bedient Narey mit einem perfekten Außenrist-Pass in den 5-Meter-Raum, der verwandelt zum verdienten 1:0. Danach lässt das Team von Hannes Wolf nichts anbrennen.

Mit dem Sieg springt der Hamburger SV vorläufig an die Tbellenspitze, da Fürth zeitgleich mit =:2 in Darmstadt unterlag. Bereits am Dienstag steht für die Hamburger das Pokalspiel gegen Wehen Wiesbaden auf dem Programm, bevor der Meisterschaftsfavorit Köln zum Top-Spiel ins Vorlksparkstadion kommt.