Sanierung der historischen Innenstadtstrecke der U3

11. Januar 2021 18:41 contrast media Aktuelles,Alt- und Neustadt,Architektur,Geschichte,Hamburg-Mitte , ,

Tunneltrog am Mönkedammfleet

Strecke zwischen Hauptbahnhof und Baumwall 14 Monate gesperrt

Vor mehr als 100 Jahren wurde die Strecke der U3 in der Innenstadt als erste Hamburger U-Bahn-Linie in Betrieb genommen. Der charakteristische Viadukt zwischen Rödingsmarkt, Baumwall und den Landungsbrücken gehört zu den schönsten Strecken in der Hansestadt. Ab Ende Januar stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten für die historische Bahnstrecke an. Dazu muss der Verkehr zwischen Hauptbahnhof und Baumwall ab dem 1. Februar 2021 für 14 Monate eingestellt werden. Fahrgäste müssen in der Zeit auf andere Verkehrsmittel ausweichen.

Erneuerung des Tunneltrogs am Rödingsmarkt

Im Zentrum der Arbeiten steht der Streckenabschnitt zwischen den U3-Haltestellen Rathaus und Rödingsmarkt, auf dem die U3 aus dem Untergrund kommend über eine Rampe mit bis zu 5 Prozent Steigung auf das Viadukt am Rödingsmarkt geführt wird. Hier muss der Tunneltrogs durch einen Neubau ersetzt werden. Da der U-Bahn-Trog im Wasser liegt und die tragenden Holzpfähle Erosionserscheinungen zeigen, musste der Wasserspiegel am Mönckedammfleet abgesenkt werden. Die Arbeiten wurden bereits im Oktober vergangenen Jahres begonnen. Bis Juni soll hier eine neue Tunnelsohle entstehen.

Sanierung der Haltestelle Rödingsmarkt

Visualisierung Bahnhof Rathaus
Visualisierung Bahnhof Rathaus

Im Zuge dieser Maßnahmen sind auch die Instandsetzung des U-Bahn-Tunnels zwischen Mönckebergstraße und Adolphsplatz und die Erneuerung der Stahlviadukte am Rödingsmarkt vorgesehen. Dabei wird auch die Haltestelle Rödingsmarkt umfassend saniert.

Alternative Strecken in der Innenstadt
Alternative Strecken in der Innenstadt

Da der Innenstadtbereich über ausreichend Ausweichstrecken verfügt, können Fahrgäste andere Verkehrsmittel nutzen, um an ihr Ziel zu gelangen. Laut Plan soll die Sanierung des Tunneltrogs im März 2022 abgeschlossen sein. So lange bleibt die Strecke gesperrt.

Urheberrechtshinweis: Die Fotos und Visualisierungen wurden uns von der HOCHBAHN Hamburg zur Verfügung gestellt.