Deutschland gewinnt den Basketball Supercup

21. Juni 2021 09:30 Beate Eckert-Kraft Aktuelles,Basketball ,

Deutschland vs Italien

Rödl-Team schlägt Italien

Mit drei Siegen hat die Deutsche Nationalmannschaft den Basketball Supercup gewonnen. Nach den deutlichen Siegen gegen Tschechien und Tunesien legte das Team von Trainer Henrik Rödl auch gegen Italien eine starke Leistung und siegte in einem intensiven Spiel überraschend souverän mit 91:79 (71:58 42:46 22:18). Deutschland ist fit für die Olympia-Qualifikation.

Henrik Rödl musste neben den Meistern von ALBA Berlin, Niels Giffey, Maodo Lo und Johannes Thiemann auch auf noch auf NBA-Star Dennis Schröder verzichten. Zudem musste Justus Hollatz erneut verletzt zuschauen. Bei Italien fehlten die in der Begegnung gegen Tschechien noch glänzend aufgelegten Stefano Tonut und Niccolo Mannion.

Intensiver Start auf Augenhöhe

Die Begegnung wird von Beginn an von beiden Teams mit einer hohen Intensität geführt und ist mit wechselnden Führungen komplett ausgeglichen. Isaac Bonga begeht schon nach fünf Minuten beim Stand von 9:7 sein drittes persönliches Foul und muss erstmal auf der Bank Platz nehmen. Erst zum Ende des ersten Viertels kann Joshiko Saibou, mit 18 Punkten erneut bester Werfer der Deutschen, mit einem Distanzwurf einen Vorsprung von vier Punkten herausholen.

Italien gewinnt die Oberhand

Im zweiten Viertel dominieren zunächst die Defensivreihen beider Teams, sodass Robin Benzing erst nach 12 Minuten das 24:18 erzielt. Aber Italien nutzt jetzt einige Unzulänglichkeiten der Deutschen und übernimmt mit einem 10:0 Lauf die Führung. Besonders Nicolo Melli bereitet der deutschen Defensive Probleme. Nach 15 Minuten verletzt sich Italiens Aufbauspieler Marco Spissu am Oberschenkel. Bis zur Pause kann Deutschland den Rückstand noch auf vier Punkte reduzieren.

Deutschland dominiert die zweite Spielhälfte

Nach dem Seitenwechsel erkämpft sich das deutsche Team Vorteile. Besonders Andreas Obst (13 Punkte) trifft immer wieder aus der Distanz. Zudem erkämpfen Moritz Wagner und Johannes Voigtmann (je 11 Punkte) zahlreiche Rebounds. Nach 26 Minuten führt das deutsche Team mit 61:51 und baut den Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Nach 33 Minuten muss der um jeden Ball kämpfende Wagner mit dem 5. Foul vom Platz. Aber das deutsche Team lässt nichts mehr anbrennen. Als Melli in der 38. Minute sein fünftes Foul begeht, fehlt den Italienern ihr bester Schütze. Deutschland bringt die Partie souverän über die Bühne und holt sich den Supercup.

Tschechien schlägt Tunesien

Tunesiens Jaouhar Jaouadi unter dem Korb

Im Spiel um Platz drei schlug Tschechien Tunesien mit 85:55. Dabei konnten die Nordafrikaner nur in der ersten Spielhälfte mithalten, in der sie knapp mit 38:42 zurücklagen. In der zweiten Spielhälfte ging aber vor allem in der Offensive nichts mehr. Tunesien vergab zahlreiche gute Möglichkeiten und erzielte nur noch 17 Punkte. Tschechien nutzte die Schwächen und holte sich den dritten Platz im Supercup.

Deutschland auf dem Weg zu Olympia

Bis zur Olympia-Qualifikation bestreitet das Deutsche Team noch am 24. Juni ein Vorbereitungsspiel gegen den Senegal. Dennis Schröder wird voraussichtlich bis dahin zur Mannschaft stoßen. Ab dem 29. Jumi bis zum 4. Juli stehen die Qualifikationsspiele für Olympia auf dem Programm. In der Gruppenphase trifft die Mannschaft auf Mexiko und Russland.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de