Hamburg Towers mit knapper Niederlage gegen AS Monaco

21. September 2021 10:47 contrast media Basketball ,

Caleb Homesley

Wilhemsburger zeigen sich kämpferisch gegen EuroCup Champion

In einem letzten Test vor dem Start in die Saison 2020/21 Haben die Hamburg Towers einen letzten Test gegen den aktuellen EuroCup Champion AS Monaco verloren. Beim 82:95 (27:25, 49:50, 61:72) zeigten sich die Wilhelmsburger kämpferisch und hielten vor allem in den ersten beiden Dritteln gut mit und gingen sogar zeitweise in Führung. Am Ende setzte sich aber die Klasse der Monegassen durch, die in dieser Saison in der EuroLeague spielen mit Mike James (22Punkte) auch den Top-Scorer stellten. “Ich denke in der ersten Halbzeit hat man gesehen, dass Monaco nach zwei Spielen in Oldenburg etwas müde war. Sie haben uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht ihr wahres Gesicht gezeigt“, so die Einschätzung von Head Coach Pedro Calles.

Head Coach Pedro Calles musste auf seinen Big Man Maik Kotsar verzichten. Damit konnten die Gäste ihre Größenvorteile noch besser ausspielen. In der ersten Hälfte kompensierten die Türme das mit einer starken Dreierquote (47%). In der zweiten Hälfte brachte Monaco mehr Intensität ins Spiel und dominierte die Partie. Die Hamburg Towers zeigten aber bis zum Schluss, dass sie gewillt sind, mit einem europäischen Spitzenteam mitzuhalten.

Die Begegnung war ein Vorgeschmack auf die kommende Saison, in der sich das Team von Head Coach Pedro Calles auch international im EuroCup beweisen will. “Insgesamt war es ein guter Test für uns gegen einen höherklassigen Gegner. Wir waren in den letzten beiden Spielen nicht immer konzentriert genug, das hat mir heute deutlich besser gefallen.” sagt Pedro Calles.

Bereits am Sonnabend, dem 25. September starten die Towers mit einer Reise nach Baden-Württemberg in die Liga. Die Saison könnte leichter beginnen. Die Riesen Ludwigsburg scheiterten in der vergangenen Saison erst im PlayOff Halbfinale an Bayern München. Bisher konnten die Towers noch kein Spiel gegen die “Riesen” gewinnen.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de