Bauarbeiten an U4 Horner Geest im Plan

27. November 2021 09:37 contrast media Events ,

U4-Baustelle_Horn

Rohbau des ersten Teilabschnitts im Frühjahr abgeschlossen

Bei den Tunnelarbeiten zur Verlängerung der Strecke U4 bis Horner Geest zeichnen sich in der 50 Meter langen und 12 Meter tiefen Baugrube erste Ergebnisse ab. Die Grube, die über dem späteren Bahnsteig der stadtauswärts fahrenden Züge liegt, ist noch bis zum Frühjahr geöffnet. Dann soll der Rohbau abgeschlossen sein. Da der Bau schrittweise vonstatten gehen soll, bleibt der Verkehr auf dem Ring 2 durchgängig befahrbar.

Ring 2 durchgängig befahrbar

Der Ring 2 ist eine der meist frequentierten Straßenverbindungen Hamburgs. Bei dem Vorgehen wird immer ein Teilbereich der Tunnelstrecke geöffnet und nach Fertigstellung wieder geschlossen, sodass der Verkehr über den jeweils geschlossenen Bereich geleitet wird. In der geschlossenen Baugrube finden weitere Arbeiten statt. Mit diesem Vorgehen sollen die Beeinträchtigungen im dicht besiedelten Umfeld in Grenzen gehalten werden.

Schon im Sommer 2022 sollen die die Arbeiten auf dem weiterführenden Streckenabschnitt in der Manshardtstraße
beginnen. Die 2,6 Kilometer lange Verlängerung mit den Haltestellen Stoltenstraße und Horner Geest verschafft rund 13.000 Menschen eine direkte Anbindung an den ÖPNV. Die Inbetriebnahme der Strecke ist für Ende 2026 geplant.

„2021 ist das Jahr des Schnellbahnausbaus, wir sind mit unseren Projekten S4-Ost, U5-Ost und U4-Ost von der Planung in die tatsächliche Umsetzung gegangen, um den Menschen in Hamburg perspektivisch ein noch besseres Schnellbahnangebot machen und den Hamburg-Takt realisieren zu können. Bei der U4 in Horn werden die Baufortschritte mehr und mehr deutlich, es sind bereits spätere Tunnel und Bahnsteige erkennbar. Das U4-Projekt ist aktuell voll im Zeitplan“, sagt Verkehrssenator Anjes Tjarks.

Foto: © HOCHBAHN Hamburg