John McLaughlin bei ELBJAZZ 2022

10. Februar 2022 18:38 Beate Eckert-Kraft Festivals,Hafen,Musik,Touren,Veranstaltungen , , , ,

ELBJAZZ Festival

23 Künstler für ELBJAZZ 2022 bestätigt

Das ELBJAZZ Festival meldet sich mit 23 bestätigten Acts 2022 zurück. Während das außergewöhnliche Musikfest im vergangenen Jahr coronabedingt nur digital stattfand und 2020 komplett abgesagt werden musste, wird der Hafen am 3. und 4. Juni wieder zum Umschlagplatz für Jazz. Dabei stehen mit dem Werftgelände von Blohm + Voss und der Elbphilharmonie auch die beiden kultigen Hauptspielorte fest. Das Programm liefert mit einem Mix aus Soul, Funk, Swing, Hip-Hop und Fusion-Jazz wieder ein breites Spektrum an Stilistiken. Neben dem Gitarristen John McLaughlin hat auch die US-Sängerin Melody Gardot zugesagt, die allein schon viele Facetten des musikalischen Schaffens abdeckt. Ab sofort sind auch Reservierungen für die Konzerte in der Elbphilharmonie möglich.

Ob Ob Jazz, Gospel, Swing, Pop oder Folk – Melody Gardot hat auf ihren bisherigen fünf Alben bewiesen, dass sie mit Leichtigkeit die gesamte Palette bespielen kann. Auf ihrem zuletzt veröffentlichten Album Sunset in the Blue zelebriert sie auf auf Englisch, Französisch und Portugiesisch Jazzstandards und brasilianischen Bossa Nova.

In der Zusammenarbeit mit Miles Davis und mit seinem 1971 gegründeten Mahavishnu Orchester hat John McLaughlin die neue Ära des Fusion maßgeblich geprägt. Sein progressiver Gitarrensound hat auf nachfolgende Generationen von Gitarristen nachhaltig Einfluss genommen. Mit seiner 2009 gegründeten Formation The 4th Dimension ist der 80-lährige Brite zum ersten Mal beim ELBJAZZ Festival. In der Besetzung mit Gary Husband (Keyboards, Drums), Ranjit Barot (Drums) und Étienne M’Bappé (Bass) können sich die Besucher auf feinsten Fusion freuen.

Das 14-köpfige Ensemble Moka Effi Orchestra bringt gemeinsam mit der Sängerin Seberija Bigband-Sound der Golgenen Zwanziger Jahre auf die Bühne.

Thomas D hat zusammen mit der Hamburger Band The KBCS auf dem Album The M.A.R.S Sessions jazzige Neuinterpretationen von Songs seiner Band Die Fantastischen Vier eingespielt. Beim ELBJAZZ 2022 können sich die Besucher davon überzeugen, dass die tiefgründigen Texte statt mit HipHop auch mit einem warmen, souligen Funk-Sound gut klingen.

Reservierungsstart für Konzerte in der Elbphilharmonie

Insgesamt finden wieder sechs Konzerte im Großen Saal der Elbphilharmonie statt. Während die anderen Konzerte mit dem ELBJAZZ Tickt spontan zugänglich sind, müssen die Plätze für die Konzerte in der Elbphilharmonie reserviert werden. Ticket-Reservierungen können ab dem 10. Februar 12 Uhr vorgenommen werden.

Wegen ihrer hypnotischen Stimme wird Zara McFarlane auch gern mit Cassandra Wilson verglichen. Neben Jazz Blues und Soul lässt die britische Sängerin aber mit Calypso und Dub auch karibisch inspirierte Elemente einfließen.

Norwegens ältestes Orchester The Norwegian Wood Ensemble präsentiert gemeinsam mit dem Trompeter Kompositionen seiner ECM-Veröffentlichung Ravensburg.

Der Pianist Roberto di Gioia lässt gemeinsam mit seiner Band Web Web und dem Freundeskreis-Rapper Max Herre den virtuosen, rauen Jazz der frühen 70er Jahre wieder aufleben. Dabei bringt sich Herre als Rhythmuspianist ein.

A Tribute to Helmut Zacharias Hamburg Years widmen namhafte Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit Nachwuchstalenten den Hamburger Jahren des im Jahr 2002 verstorbenen Geigers,

Gemeinsam mit ihrem neu zusammengestellten Quartett präsentiert die koreanische Jazzsängerin Youn Sun Nah ihr neues Album Waking World.

Mit ihrem Album Black Acid Soul fand die Sängerin Lady Blackbird, die mit bürgerlichem Namen Marley Munroe heißt, die passende Umgebung für ihre ausdrucksvolle, an frühere Jazzdiven erinnernde Stimme.

DatumKünstlerUhrzeit
Freitag, 3. Juni 2022 Zara McFarlane 17 Uhr
Matthias Eick & The Norwegian Wind Ensemble 20 Uhr
Web Web x Max Herre 23 Uhr
Samstag,, 4. Juni 2022 Tribute to Helmut Zacharias‘ Hamburg Years 16:30 Uhr
Youn Sun Nah 20 Uhr
Lady Blackbird 23 Uhr