St. Pauli trennt sich von Trainer Olaf Janßen

07. Dezember 2017 10:15 contrast media Aktuelles,Fußball ,

Olaf Janßen

Markus Kauczinski übernimmt sofort das Training

Der FC St. Pauli hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Olaf Janßen getrennt. Mit Markus Kauczinski übernahm bereits am Vormittag der Nachfolger das Training. Nach den herben Niederlagen in den letzten beiden Pleiten in Fürth (0:4) und Bielefeld (0:5) sah der Verein Handlungsbedarf.

Markus KauczinskiNach gutem Start steht der Verein inzwischen zwei Punkte vor einem Relegationsplatz. Der Zweitligist hat sieben Spiele in Folge nicht gewonnen und bisher nur 14 Treffer erzielt. Janßen war im November als Co-Trainer von Ewald Lienen in die Hansesetadt gekommen. Er hatte maßgeblichen Anteil an der Rettung der Kiezkicker, die zu diesem Zeitpunkt abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz lagen. Die Mannschaft legte dann die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte hin und landete am Saisonende auf Tabellenplatz 7. Zu Saisonbeginn übernahm er als Cheftrainer die Kiezkicker. 

„Es ist für uns eine sehr schwere Entscheidung, weil sich Olaf Janßen in seiner Zeit beim FC St. Pauli Verdienste erworben hat und von allen im Verein für seine Qualitäten im fachlichen und menschlichem Bereich geschätzt wird. Allerdings haben die Ergebnisse der letzten beiden Wochen in uns die Entscheidung reifen lassen, dass uns die Überzeugung fehlt, mit Olaf Janßen kurzfristig den Abwärtstrend zu stoppen“, erklärte Präsident Oke Göttlich die Entscheidung.

Mit Markus Kauczinski verpflichtete der FCB St. Pauli einen erfahrenen Zweitliga-Trainer, der in der vergangenen Saison in Ingolstadt auch in der Bundesliga tätig war. Nach 12 Spielen musste er dort gehen. Mit dem Karlsruher SC, für den er von 2001 bis 2016 zunächst im Jugendbereich und als Interimstrainer tätig war, verpasste er unglücklich  den Aufstieg in die Bundesliga. Mit einem direkt verwandelten Last-Minute-Freistoß in der Relegation rettete Marcelo Diaz damals den Hamburger SV in die Nachspielzeit.

„Mit Markus Kauczinski haben wir einen absoluten Fachmann und Kenner der 2. Bundesliga verpflichten können. Er hat bereits während seiner Zeit in Karlsruhe gezeigt, dass er sich mit schwierigen Situationen auskennt. Wir sind überzeugt davon, mit ihm die Trendwende zu schaffen“, erklärte Sportchef Uwe Stöver, der bereits seit Wochen die Grundeinstellung der Mannschaft bemängelt hatte. 

Während Matthias Hain und Markus Glöckner Teil des Trainerteams bleiben, wurde neben Olaf Janßen auch Co-Trainer Patrick Glöckner mit sofortiger Wirkung freigestellt. Dafür kommt Patrick Westermann als Co-Trainer ins Team.

St. Paulis Trainerteam komplett

St. Pauli baut um – Lienen wird Technischer Direktor