Hengelbrock schon im Sommer weg

11. Dezember 2017 09:10 contrast media Aktuelles,Musik ,

Chefdirigent Thomas Hengelbrock

Nachfolger Alsn Gilbert leitet in der kommenden Saison zwei wichtige Konzertprojekte

Nachdem der Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters Thomas Hengelbrock zunächst zum Ende der Saison 2018/19 seinen Abschied erklärt hatte, wird er nun bereits ein Jahr eher seinen Hut nehmen. Grund dafür sind offenbar Unstimmigkeiten, da der NDR noch in der gleichen Woche Alan Gilbert als seinen Nachfolger vorgestellt hatte.

Hengelbrock hat sich in einem Interview mit der Welt kritisch zu dem Vorgehen des NDR geäußert: “ Sehr unerfreulich war dann das Vorgehen des NDR, unmittelbar nach der öffentlichen Ankündigung dieses Schrittes, meinen Nachfolger zu benennen und noch in derselben Woche, in der ich zehn Konzerte zu dirigieren hatte, vorzustellen.“

Nun bezieht Achim Dobschall, der Leiter des Bereichs Orchester, Chor und Konzerte dazu offen Stellung: „Im März dieses Jahres hatten wir uns mit Thomas Hengelbrock darauf verständigt, seinen bis Sommer 2019 laufenden Vertrag nicht zu verlängern. Als Residenzorchester müssen wir unsere Proben- und Konzerttermine in der Elbphilharmonie frühzeitig buchen. Auch um für das Orchester eine künstlerische Arbeit auf hohem Niveau gewährleisten zu können, war es notwendig, die Planung für die Saison 2019/20 bereits bis zum Sommer dieses Jahres mit dem neuen Chefdirigenten festzulegen. Deshalb erfolgte die Berufung von Alan Gilbert Ende Juni. Das NDR Elbphilharmonie Orchester hat in der Eröffnungssaison des neuen Saales unter seinem Chefdirigenten Großartiges geleistet. Darüber hinaus hat es unter seinem Ersten Gastdirigenten Krzysztof Urbanski und internationalen Pultstars wie Esa Pekka Salonen, Christoph Eschenbach, Marek Janowski oder Paavo Järvi mit 94 Konzerten im ersten Jahr für zahlreiche Höhepunkte gesorgt.“

Hengelbrock verlässt Elbphilharmonie Orchester

Alan Gilbert wird Hengelbrock-Nachfolger