Towers feiern in Nürnberg zweiten Sieg in Folge

10. März 2018 22:22 contrast media Basketball ,

Jonathon Williams

Williams und Vrabac leiten Comeback im dritten Viertel ein

Die Hamburg Towers können wieder gewinnen. Nachdem das Team von Trainer Benka Barloschky seine Niederlagen-Serie mit einem Sieg in Ulm beendete, legte es ohne seine Top-Spieler Anthony Canty Lars Kamp und Hrvoje Kovacevic in Nürnberg nach. Trotz eines Rückstandes mit zeitweise 17 Punkten siegten die “Türme” mit 83:76 (54:55 31:41 14:24). Ein stark aufspielender Adin Vrabac leitete nach 15 Minuten die Wende ein.

Nürnberg erwischte den besseren Start und lag nach wenigen Minuten mit 6:0 vorn. Bis zur Pause bauten die Gastgeber die Führung auch mit einem wie im Hinspiel stark aufspielenden Haßfurther aif 14:24 aus. Zu beginn des zweiten Viertels gewannen die Hamburger mehr Rebounds, konnten aber selbst beste Möglichkeiten aus Turn Offs nicht verwerten. Nürnberg zog bis zur Mitte des zweiten Viertels auf 35:18 davon. Dann drehten die Towers vor allem mit Jonathon Williams und Adin Vrabac auf. Mit einem Dreier von Rene Kindzeka bei Ertönen der Schluss-Sirene ging es mit einem zehn-Punkte-Vorsprung für die Falcons in die Pause.

Das dritte Viertel gehörte den Hamburgern. Mit einer stark verbesserten Defensiv-Leistung gestatteten sie Nürnberg den ersten Treffer erst nach vier Minuten. Nach dem Ausgleich von 46:46 in der 26. Minute entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das bis zum Schluss auf Messers Schneide stand. Obwohl die Towers zeitweise mit sieben Punkten führten, konnte sich kein Team entscheidend absetzen. In der engen Schlussphase zeigten die Hamburger aber, dass sie aus den vielen Spielen, in denen sie in der Schlussphase verloren, gelernt haben. Obwohl Vrabac drei Minuten vor Ende der Partie mit dem fünften Foul vom Feld musste, brachten die Towers den hart umkämpften 83:76 Sieg nach Hause. Damit erhalten sie eine theoretische Chance auf einen Platz in den PlayOffs aufrecht. Dazu müssen aber wohl alle ausstehenden drei Spiele gewonnen werden.

Nach drei Auswärts-Partien geht es am Sonnabend im heimischen InselPark gegen den Tabellen-Vierten Rheinstars Köln.