Abriss der City Hochhäuser beschlossen

20. März 2019 14:36 contrast media Aktuelles,Alt- und Neustadt,Architektur,Hamburg-Mitte , ,

City-Hof Hochhäuser

Behörde für Stadtentwicklung gibt Neubebauung des City-Hofes frei

Die Behörde für Stadtentwicklung hat den Abriss der Gebäude des City-Hofes zugestimmt. Die keineswegs schönen, aber denkmalgeschützen City-Hochhäuser sollen nun einer Neubebauung weichen. Dabei hat sich die Stadt die Entscheidung nicht leicht gemacht. Durch die Nähe zu den im Jahr 2015 zum Welterbe ernannten Gebiete Kontorhausviertel und Speicherstadt hatte die ICOMOS Bedenken geäußert, dass damit der gesamte Welterbe-Status in Frage steht.

Nachdem die Untersuchungskommission ICOMOS im Novermber 2018 in einer eingehenden Untersuchung festgestellt hatte, dass ein Abriss den Welterbe-Status nicht in Frage stellt, ist nur eine Neubebauung des City-Hofes beschlossene Sache. “Unter Abwägung aller öffentlichen und privaten Belange ist der Senat zu dem Ergebnis gekommen, den Abbruch des City-Hofes zu genehmigen und so eine Neubebauung des Areals zu ermöglichen. Ich begrüße diese Entscheidung, die zu einer städtebaulichen Weiterentwicklung mit einem erheblichen Anteil an neuen Wohnungen und zu einer weiteren Belebung der Innenstadt führen wird. Mit der künftigen Gestaltung des Areals werden wir uns behutsam auseinandersetzen,” sagt Dr. Dorothee Stapelfeldt, die Senatorin für Stadtentwicklung.

Kultursenator Dr. Carsten Brosda fügt hinzu: “Es wird weiter unsere Aufgabe sein, mit hoher Sensibilität die kommenden Entwicklungen zu begleiten. Hierbei werden wir auch die von ICOMOS im Bericht vorgeschlagenen Maßnahmen berücksichtigen und weiter in engem Austausch mit der UNESCO und ICOMOS bleiben.”

Foto: ©Beate Eckert-Kraft