HAW eröffnet Regionalbüro für Arbeiterkind.de

15. Oktober 2019 13:38 contrast media Aktuelles ,

Hochschule für Angewandte Wissenschaften - HAW Hamburg

Hochschule intensiviert Aktivitäten zur Chancengleichheit

Für junge Menschen aus Familien ohne akademische Tradition ist der Zugang zu Hochschulen und Universitäten häufig immer noch schwierig. Seit 2008 informiert Arbeiterkind.de Interessierte über Studieneinstieg, Finanzierungsmöglichkeiten und Studienorganisation. Mit der Eröffnung eines Regionalbüros an der HAW Hamburg intensiviert die Hochschule nun die Aktivitäten der Organisation zu mehr Chancengleichheit.

Zahlreiche Ehrenamtliche nehmen regelmäßig an offenen Treffen teil, bieten Sprechstunden für Ratsuchende an oder informieren Schülerinnen und Schüler bei Vorträgen an Schulen. auf Elternabenden und auf Messen. Schulen, die an einem regelmäßigen Besuch von ArbeiterKind.de in ihren Räumlichkeiten interessiert sind, können ihre Zusammenarbeit als Partnerschule gestalten.

“Schülerinnen, Schülern und Studierenden aus nicht-akademischen Herkunftsfamilien den Weg in und durch ihr Studium zu ebnen, ist aus sozial- und bildungspolitischen Gründen auch in Zukunft dringend erforderlich und unersetzlich. Es freut mich daher sehr, dass aus der seit 2011 an unserer Hochschule beheimateten Anlaufstelle der Organisation ArbeiterKind.de im Jahr 2019 ein hauptamtlich besetztes Regionalbüro geworden ist. Dies ermöglicht eine Intensivierung der Aktivitäten auf dem Weg hin zu mehr Chancengleichheit in der Bildung”, sagt Prof. Micha Teuscher, Präsident der HAW Hamburg.