Leif Tissier verlängert beim HSVH

04. Februar 2021 20:24 Beate Eckert-Kraft Handball ,

Leif Tissier

Umworbener Spielmacher erhält Vertrag bis 2023

Im April 2017 stand Leif Tissier erstmals beim damaligen Drittligisten Handball SV Hamburg auf dem Platz. Trainer Torsten Jansen hatte mit vier Spielern aus der A-Jugend einen 28:25 Sieg gegen Grün-Weiß Werder errungen. Schon damals zeigte Tissier, dass er sich auch im Herren-Bereich durchsetzen kann. Inzwischen ist er mit den Hamburgern in die 2. Bundesliga aufgestiegen und hat beim derzeitigen Spitzenreiter eine Führungsposition eingenommen. Das hat auch Begehrlichkeiten einiger Bundesligisten geweckt. Trotzdem kann der HSVH weiter auf seinen Spielmacher zählen. Der 21-Jährige hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bis 2023 verlängert.

Von der A-Jugend zum Führungsspieler

Tissier setzt sich hohe Ziele

“Ich bin vom Konzept überzeugt und will hier sportlich was aufbauen”, sagt Tissier. Seinen ersten Vertrag für das Jansen-Team erhielt er nach seinem beeindruckenden Start im Juni 2017. Inzwischen zählt der gebürtige Hamburger zu den Führungsspielern des Handball SV Hamburg. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern Dominik Axmann und Jan Kleinadam haben sich die “Eigengewächse” unter der Leitung der ehemaligen Champions League Sieger Torsten Jansen und Blazenko Lackovic weiterentwickelt und den Verein zu einem Spitzenteam der 2. Handball Bundesliga gemacht.

Tissier ist in dieser Saison mit 75 Feldtoren der beste Torschütze aus dem Spiel heraus. Mit 21 Jahren hat er bereits 114 Spiele für den HSVH in der 2. und 3. Liga absolviert. Statt auf den schnellen Erfolg setzt der Student auf Kontinuität und sein gewohntes Umfeld. “Im Endeffekt war es entscheidend, dass ich weiß, was ich hier habe. Dass ich mit der Mannschaft gut kann und wir sehr eingespielt sind. Die Stimmung im Team ist super, ich bin vom Konzept des Vereins überzeugt und ich will hier sportlich etwas aufbauen. Es ist für mich etwas ganz Besonderes, weiter in der Heimatstadt spielen zu können”, sagt Tissier.

Die Vertragsverlängerung ist nicht der bequemste Weg für Tissier. Er hat sich hohe Ziele gesteckt und möchte sich auch persönlich weiterentwickeln. Die Bundesliga möchte er aber am liebsten mit dem HSVH erreichen: “Ich hoffe, dass wir den Aufstieg in meiner Vertragslaufzeit schaffen. Dass wir auf einem guten Weg sind, sieht man an den Ergebnissen in dieser Saison. Und wenn es dieses Jahr nicht klappen sollte, dann greifen wir nächstes Jahr wieder an. Vieles klappt diese Saison schon ganz gut, aber es geht immer darum, die Sachen noch weiter zu verbessern und immer mehr Konstanz ins Spiel zu kriegen”, reflektiert Tissier seine persönliche Situation.

Förderer Torsten Jansen schenkt Vertrauen

Ein nachdenklicher Torsten Jansen
Ein nachdenklicher Torsten Jansen

Einen besonderen Einfluss hat Torsten Jansen auf ihn, der ihn schon in der A-Jugend gefördert hatte: “Das Vertrauen, das er mir gegenüber zeigt, und die viele Einsatzzeit waren schon essenziell nachdem er uns alle aus der A-Jugend mitgenommen hat.” Er ist nicht der Einzige aus der damaligen A-Jugend, der den Weg in den Profi-Handball beim derzeitigen Spitzenreiter geschafft hat. Neben Tissier waren auch Marcel Kokoszka, Jan Kleineidam, Dominik Vogt und Dominik Axmann bereits unter Jansen in der Jugend des Handball Sport Verein Hamburg aktiv.

Bereits morgen steht er mit seinem Team wieder auf dem Feld. Um 20 Uhr startet der HSVH gegen den HC Elbflorenz nach einem Monat Pause in die Restsaison.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de